Luzerner Kantonsspital entschädigt neu Umkleidezeit


News Redaktion
Regional / 15.07.21 10:33

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Luzerner Kantonsspitals (LUKS), die aus betrieblichen Gründen Berufskleidung tragen müssen, erhalten künftig fürs Umziehen eine Zeitgutschrift von zehn Minuten pro Tag. Zudem gibt es für alle Mitarbeitenden einen Tag mehr Ferien.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die aus betrieblichen Gründen 
Berufskleidung tragen müssen, werden am Luzerner Kantonsspital künftig für die Umkleidezeit entschädigt. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die aus betrieblichen Gründen Berufskleidung tragen müssen, werden am Luzerner Kantonsspital künftig für die Umkleidezeit entschädigt. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

So werde ab dem 1. Oktober für die betroffenen Mitarbeiter die effektive tägliche Arbeitszeit um zehn Minuten reduziert, teilte das LUKS am Donnerstag mit.

Der erhöhte Ferienanspruch gilt ab dem 1. Januar 2022 für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LUKS Spitalbetriebe AG und der Luzerner Höhenklinik Montana AG. Ziel sei es, damit die Attraktivität des LUKS als Arbeitgeber weiter zu verbessern.

Die nun vorliegende Lösung wurde unter Einbezug einer breit abgestützten internen Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der betroffenen Berufsgruppen erarbeitet. Durch die Verkürzung der effektiven Arbeitszeit um zehn Minuten könne diese Massnahme kostenneutral bei vollem Lohnausgleich erfolgen, heisst es weiter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Niederländischer Premier Rutte bedauert Rücktritt von Aussenministerin
International

Niederländischer Premier Rutte bedauert Rücktritt von Aussenministerin

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat den Rücktritt der Aussenministerin Sigrid Kaag sehr bedauert. Er habe grossen Respekt für die Politikerin und ihre Entscheidung, sagte Rutte in Den Haag. "Ich finde es echt schrecklich."

Der Zürcher Kantonsrat verzichtet auf eine Zertifikatspflicht
Schweiz

Der Zürcher Kantonsrat verzichtet auf eine Zertifikatspflicht

Die 180 Zürcher Kantonsrätinnen und Kantonsräte müssen an den montäglichen Sitzungen kein Zertifikat vorweisen: Die Geschäftsleitung will es bei der bisherigen Regelung mit der Maskentragpflicht belassen.

Schweizer Protagonisten starten erfolgreich
Sport

Schweizer Protagonisten starten erfolgreich

Die Schweizer starten erfolgreich in die Europa League. Gerardo Seoane und Bayer Leverkusen siegt gegen Ferencvaros Budapest 2:1, Lyon mit Xherdan Shaqiri gewinnt bei den Glasgow Rangers 2:0.

Frauen in Kabul demonstrieren für ihre Rechte
International

Frauen in Kabul demonstrieren für ihre Rechte

Eine Gruppe Frauen hat auf den Strassen Kabuls ein Recht auf Arbeit, Bildung und Freiheit gefordert. "Frauenrechte und Menschenrechte", riefen die Frauen mitten in der afghanischen Hauptstadt, wie Aufnahmen örtlicher Medien am Sonntag zeigten.