Luzerner Kantonsspital schränkt Besuche wegen Corona wieder ein


News Redaktion
Regional / 31.08.21 14:31

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) schränkt wegen der angespannten Covid-Situation das Besuchsrecht ein. Stationäre Patientinnen und Patienten in Luzern, Sursee und Wolhusen dürfen ab Mittwoch täglich nur noch eine Besuchsperson während maximal einer Stunde empfangen.

Auf den Covid-Stationen des Luzerner Kantonsspitals gilt ein Besuchsverbot. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Auf den Covid-Stationen des Luzerner Kantonsspitals gilt ein Besuchsverbot. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Massnahme sei nötig wegen der rasch steigenden Fallzahlen und der hoch ansteckenden Delta-Variante, teilte das Luks am Dienstag mit. Ziel sei es, die Anzahl Kontakte und damit das Ansteckungsrisiko im Spital gering zu halten.

Auf den Covid-19-Stationen gilt ein generelles Besuchsverbot. Einschränkungen gibt es im stationären und ambulanten Bereich. Für nahe Angehörige von sterbenden oder unterstützungsbedürftigen Patientinnen und Patienten gelten Ausnahmen.

Partner von gebärenden Frauen sind uneingeschränkt zugelassen. In der Neonatologie in Luzern haben Eltern und Geschwister nach wie vor uneingeschränkt Zugang. Im Kinderspital sind beide Elternteile und die Geschwister zugelassen.

Auch beim Personal setzt das Luks an: Ab Mittwoch gilt eine Testpflicht für ungeimpfte und nicht genesene Mitarbeitende. Ab Montag findet an den Luks-Standorten zudem ein Covid-19-Eintrittsscreening für stationäre Patientinnen und Patienten ohne Covid-Zertifikat statt.

Im Kanton Luzern waren am Dienstag 52 Personen wegen Covid-19 hospitalisiert, vier mehr als am Vortag. Beatmet werden acht Coronapatientinnen und -patienten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Andy Schmid mit emotionalem Statement auf Instagram
Sport

Andy Schmid mit emotionalem Statement auf Instagram

Der Schweizer Internationale und Handball-Spielmacher Andy Schmid fährt auf Instagram den Fans seines Klubs Rhein-Neckar Löwen an den Karren.

US-Airlines Delta und United halten an Südafrika-Routen fest
International

US-Airlines Delta und United halten an Südafrika-Routen fest

Die zwei amerikanischen Fluggesellschaften Delta Air und United Airlines wollen trotz der Massnahmen der US-Regierung seit der neuen Coronavirus-Variante vorerst keine Änderungen an ihren Südafrika-USA-Routen vornehmen.

São Paulo erklärt sich zur
International

São Paulo erklärt sich zur "Impfhauptstadt der Welt"

Die brasilianische Millionen-Metropole São Paulo hat nach offiziellen Angaben alle erwachsenen Einwohner vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Umsätze beim Black Friday 2021 etwa auf Vorjahresniveau
Wirtschaft

Umsätze beim Black Friday 2021 etwa auf Vorjahresniveau

Seit heute Nacht läuft der Black Friday. Wegen der Coronapandemie shoppen erneut viele Kunden von zu Hause aus. Die Umsatze bewegen sich dabei laut Händlern etwa auf dem Niveau von 2020.