Luzerner Kantonsspital soll trotz Corona investieren können


Roman Spirig
Regional / 16.02.21 09:51

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) und die Luzerner Psychiatrie (Lups) sollen trotz der zu erwartenden, coronabedingten Defiziten die geplanten Investitionen machen können. Der Regierungsrat unterstützt eine entsprechende Forderung aus dem Parlament und will Luks und Lups liquide Mittel zuführen.

Luzerner Kantonsspital soll trotz Corona investieren können (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzerner Kantonsspital soll trotz Corona investieren können

Die Coronapandemie hat in den Spitälern zu Mehraufwendungen und Ertragsausfällen geführt. Gemäss der am Montag publizierten Antwort auf das Postulat von Claudia Huser (GLP) wird sich das coronabedingte Defizit des Kantonsspitals 2020 auf 50 bis 100 Millionen Franken belaufen. Für die Psychiatrie wird ein Fehlbetrag von 4 Millionen Franken genannt.

Wie der Regierungsrat schreibt, könnten Luks und Lups die Defizite mit ihrem Eigenkapital decken. Er gibt aber zu bedenken, dass dann die lnvestitionsfähigkeit der beiden Betriebe gefährdet sei. Das Eigenkapital sei gemessen am Investitionsbedarf ohnehin eher tief. Müssten Luks und Lups die Verluste selber tragen, müssten sie somit entweder die Investitionen verschieben oder umso höhere Beträge am Kapitalmarkt aufnehmen.

Der Regierungsrat plant deswegen, das Dotations- respektive Aktienkapital der beiden Unternehmen zu erhöhen. Als Richtschnur gilt dabei der coronabedingte Verlust und der Erhalt der Investitionsfähigkeit. Den definitiven Entscheid dazu will die Regierung bei der Genehmigung der Jahresrechnung fällen.

Der Kanton ist alleiniger Eigner von Luks und Lups. Es sei ihm ein zentrales Anliegen, dass beide Unternehmen ihre mittel- und langfristigen Investitions- und Entwicklungsfähigkeit erhalten könnten, teilte der Regierungsrat mit.

Luks und Lups planen sehr hohe Investitionen, so das Kantonsspital neue Spitalbauten in Luzern, Sursee und Wolhusen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Küng verpasst das WM-Podest - wieder Zeitfahr-Gold für Ganna
Sport

Stefan Küng verpasst das WM-Podest - wieder Zeitfahr-Gold für Ganna

Für Stefan Küng liegt im WM-Zeitfahren in Flandern die angestrebte Goldmedaille ausser Reichweite. Als Fünfter verpasst der Thurgauer das Podest klar. Den Sieg holt Titelverteidiger Filippo Ganna.

Aegerter verliert Tagessieg und Titel am grünen Tisch
Sport

Aegerter verliert Tagessieg und Titel am grünen Tisch

Drama um Dominique Aegerter zum Abschluss der MotoE-Saison. Der Berner gewinnt zunächst das Rennen und die Gesamtwertung - und verliert sie nach einer Zeitstrafe wieder.

USA: Nun ist auch der Freund von Gabby Petito verschwunden
International

USA: Nun ist auch der Freund von Gabby Petito verschwunden

Neue Wendung im Fall der vermissten Gabby Petito in den USA: Nachdem ihr Freund alleine von einer gemeinsamen Reise zurückgekehrt war, ist nun auch er verschwunden. Die Polizei in Florida und das FBI suchen nach dem 23-Jährigen, hiess es am späten Freitag (Ortszeit) in einer auf Twitter verbreiteten Mitteilung. Zuletzt habe seine Familie ihn am Dienstag gesehen, teilten die Ermittler unter Berufung auf die Angehörigen mit.

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild
Schweiz

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

Zusammen mit Uno-Generalsekretär António Guterres hat Bundesrat Ignazio Cassis am Samstag in New York ein “Land Art”-Gemälde des Schweizer Künstlers Saype eingeweiht.