Luzerner Lebensmittelkontrolleure bemängeln Tattoo-Farben


Roman Spirig
Regional / 08.06.21 12:09

Die Dienststelle Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz des Kantons Luzern hat 2020 erstmals Tattoo- und Permanent-Make-up-Studios unter die Lupe genommen. Dabei bemängelten die Kontrolleure in mehreren Fällen die verwendete Farbe.

Luzerner Lebensmittelkontrolleure bemängeln Tattoo-Farben (Foto: KEYSTONE / AP / AL GOLDIS)
Luzerner Lebensmittelkontrolleure bemängeln Tattoo-Farben (Foto: KEYSTONE / AP / AL GOLDIS)

Bei vier Studios wurden Farben verwendet, die nicht zum Tätowieren geeignet waren oder verbotene Konservierungsstoffe enthielten, wie der Kantonschemiker am Dienstag mitteilte. Für diese Farben wurde ein Verwendungsverbot verfügt.

Die Farben dürfen etwa keine krebserregenden Pigmente oder allergene Konservierungsstoffe enthalten. Sechs Studios konnten nicht belegen, dass die eingesetzten Farben diese Anforderungen erfüllen. Kontrolliert wurden 30 Etablissements. Gut umgesetzt worden seien dagegen die Hygienemassnahmen.

In den Bereichen Lebensmittel und Trinkwasser nahmen die Kontrolleure rund 7000 Proben. Davon beanstandeten sie 10,6 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 11,4 Prozent gewesen.

Bei 1200 Betrieben machten sie Inspektionen, etwa im Detailhandel oder der Gastronomie. Bei über 94 Prozent fanden die Kontrolleure gute bis sehr gute Verhältnisse vor, gröbere Mängel wiesen 47 Betriebe oder 5,7 Prozent auf nach 6,4 Prozent im Vorjahr. Diese Betriebe mussten die Mängel beheben und werden zudem häufiger kontrolliert als Betriebe mit gutem Ergebnis.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Über 100'000 Franken Schaden bei Brand von Fitnessstudio
Schweiz

Über 100'000 Franken Schaden bei Brand von Fitnessstudio

Beim Brand in einer Sauna eines Fitnessstudios in Glattbrugg ist am Freitagabend ein Schaden in der Höhe von mehr als 100'000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Trotz starkem Zeitfahren: Hirschi muss Leadertrikot abgeben
Sport

Trotz starkem Zeitfahren: Hirschi muss Leadertrikot abgeben

Marc Hirschi ist nach zwei Tagen im Gelben Trikot nicht mehr Leader der Luxemburg-Rundfahrt.

Lyon in Paris spät geschlagen
Sport

Lyon in Paris spät geschlagen

Xherdan Shaqiri und Olympique Lyon verpassen auswärts gegen Paris Saint-Germain einen Punkt um Haaresbreite. Der eingewechselte Mauro Icardi schiesst PSG in der 93. Minute mittels Kopfball zum 2:1.

On-Börsengang macht Firmenspitze zu Multimillionären
Wirtschaft

On-Börsengang macht Firmenspitze zu Multimillionären

Der Börsengang des Schweizer Laufschuhherstellers On in New York hat die Firmenspitze zu Multimillionären gemacht. Alleine aus dem Verkauf ihrer von 5,66 Millionen A-Klasse-Aktien im Rahmen des Börsengangs verdienten die fünf Top-Manager 135,8 Millionen Dollar.