Luzerner Parlament beschleunigt sprachliche Anpassung von Gesetzen


News Redaktion
Regional / 31.10.22 17:38

In dem Drittel der Luzerner Gesetze, der noch nicht geschlechtsneutral formuliert ist, sollen beschleunigt die sprachlichen Diskriminierungen verschwinden. Der Kantonsrat hat am Montag seiner Redaktionskommission mehr Kompetenzen eingeräumt.

Im Kanton Luzern soll das generische Maskulin schneller aus den Gesetzestexten verschwinden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Im Kanton Luzern soll das generische Maskulin schneller aus den Gesetzestexten verschwinden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Das Parlament hiess auf Antrag des Regierungsrats mit 101 zu 1 Stimmen ein Postulat gut, das Urban Sager (SP) namens der Redaktionskommission eingereicht hatte. Diese hat die Aufgabe, neue Gesetzestexte nach der parlamentarischen Beratung sprachlich zu überprüfen und zu bereinigen.

Die Redaktionskommission forderte mit dem Postulat die Kompetenz, bei einer Teilrevision eines Gesetzes gleich alle Artikel auf eine geschlechterneutrale Sprache hin zu überprüfen und nicht nur die neuen oder revidierten. Damit will sie das Ziel, dass alle Gesetze diskriminierungsfrei formuliert sind, schneller erreichen.

Der Kanton Luzern hat rund 110 Gesetze. Sie wurden gemäss der 1994 eingeführten Praxis bislang nur bei Totalrevisionen sprachlich überarbeitet. Deshalb sind noch 35 Gesetze nicht geschlechtergerecht geschrieben.

Der Regierungsrat weist darauf hin, dass es auch Gesetze gibt, die voraussichtlich in nächster Zeit nicht teilrevidiert werden. Er nennt etwa das Gesetz betreffend Abtretung von Kollaturrechten an die Kirchgemeinden von 1872. Solche Gesetze sollen in eigenständigen Rechtsetzungsgeschäften sprachlich überarbeitet werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Terroropfer in Pakistan steigt auf 100
International

Zahl der Terroropfer in Pakistan steigt auf 100

Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag in Pakistan ist die Zahl der Todesopfer offiziellen Angaben zufolge auf 100 gestiegen.

Abschreibungen führen bei Caterpillar zu Gewinnrückgang
Wirtschaft

Abschreibungen führen bei Caterpillar zu Gewinnrückgang

Grosse Wertberichtigungen auf das Bahnsegment haben dem erfolgsverwöhnten US-Baumaschinen- und Nutzfahrzeughersteller Caterpillar das Schlussquartal verhagelt.

US-Präsident: USA werden Ukraine keine F-16-Kampfjets liefern
International

US-Präsident: USA werden Ukraine keine F-16-Kampfjets liefern

Die USA werden der Ukraine nach Aussage ihres Präsidenten Joe Biden keine F-16-Kampfjets liefern.

Schwyzer SP-Kantonsrätin Elsbeth Anderegg Marty will nach Bern
Regional

Schwyzer SP-Kantonsrätin Elsbeth Anderegg Marty will nach Bern

Die Schwyzer SP-Kantonsrätin Elsbeth Anderegg Marty will für ihre Partei bei den Wahlen im Herbst einen Sitz im Bundesparlament erobern. Die 59-Jährige stellt sich sowohl für den Nationalrat als auch für den Ständerat zur Verfügung.