Luzerner Polizei erwischt 38-jährigen Raser mehrere Tage nach Flucht


Roman Spirig
Regional / 06.06.19 16:12

Ein 38-jähriger Autofahrer ist am vergangenen Wochenende in Luzern vor der Polizei geflüchtet. Dabei missachtete er nicht nur die Höchstgeschwindigkeiten, er gefährdete auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei konnte ihn nun in seiner Wohnung festnehmen.

Luzerner Polizei erwischt 38-jährigen Raser mehrere Tage nach Flucht (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Luzerner Polizei erwischt 38-jährigen Raser mehrere Tage nach Flucht (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Mann war in der Nacht von Samstag auf Sonntag von Luzern nach Ebikon unterwegs. Als ihn die Polizei kontrollieren wollte, beschleunigte er sein Auto stark und fuhr auf der Hauptstrasse in Richtung Dierikon weiter, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dabei überschritt er am jeweiligen Ort die Höchstgeschwindigkeit teilweise massiv und verletzte auf seiner Flucht mehrere Verkehrsregeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.

Der Polizei gelang es, den mutmasslichen Fahrzeuglenker ausfindig zu machen und ihn am Dienstag in seiner Wohngemeinde im Kanton Luzern festzunehmen. Der Beschuldigte wurde zum Tatverdacht einvernommen und anschliessend aus der Haft entlassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtluzerner können Parkplätze temporär in Parks verwandeln
Regional

Stadtluzerner können Parkplätze temporär in Parks verwandeln

In der Stadt Luzern kann die Bevölkerung in diesem Sommer acht Parkplätze oder ähnliche Orte vorübergehend umgestalten. Die Stadtregierung will mit einer zweijährigen Pilotphase für sogenannte Pop-up-Parks Stadt- und Quartierräume aufwerten.

Russland will nach Ölleck im Kraftwerk Umweltschäden eindämmen
International

Russland will nach Ölleck im Kraftwerk Umweltschäden eindämmen

Nach dem Ölleck in einem Kraftwerk am Nordpolarmeer versuchen Russlands Behörden die Umweltschäden in den Böden und Gewässern der Region einzudämmen.

Luzerner Stadtbevölkerung stimmt über
Regional

Luzerner Stadtbevölkerung stimmt über "Spange Nord"-Initiative ab

Das umstrittene Umfahrungsprojekt "Spange Nord" kommt in der Stadt Luzern vors Volk. Das Stadtparlament hat am Donnerstag in seiner Sitzung eine Initiative zur Annahme empfohlen, die das Strassenbauprojekt ablehnt und von der Stadtregierung Alternativen fordert.

Sion trennt sich von Trainer Dionisio und holt Tramezzani zurück
Sport

Sion trennt sich von Trainer Dionisio und holt Tramezzani zurück

Sion trennt sich gut zwei Wochen vor dem Neustart der Super League von seinem Trainer Ricardo Dionisio. Der Portugiese wird nach nur fünf Spielen durch den zurückgekehrten Paolo Tramezzani ersetzt.