Luzerner Polizei nimmt bei Baustellenkontrollen drei Personen fest


Roman Spirig
Regional / 16.04.19 18:35

Bei zwei Kontrollen auf Baustellen hat die Luzerner Polizei drei Personen festgenommen. In Honau fehlten bei zwei Arbeitern die Arbeitsbewilligungen, in Büron wurde ein Mann entdeckt, der zur Fahndung ausgeschrieben war.

Luzerner Polizei nimmt bei Baustellenkontrollen drei Personen fest
Luzerner Polizei nimmt bei Baustellenkontrollen drei Personen fest

Total kontrollierte die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Amt für Migration und dem Sozialversicherungszentrum 22 Arbeiter, wie sie mitteilte. Bei den festgenommenen Personen handelte es sich um zwei Italiener und einen Serben im Alter von 33, 47 und 51 Jahren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Riesiges Interesse an Tickets für das Eidgenössische
Schwingen

Riesiges Interesse an Tickets für das Eidgenössische

Die meisten, die ein Ticket für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) in Zug ergattern wollten, sind leer ausgegangen. Die Organisatoren haben gestern Mittwoch 4000 Karten in den freien Verkauf gegeben, 183'000 hätten sie verkaufen können.

Österreich bekommt vier Experten als neue Minister
International

Österreich bekommt vier Experten als neue Minister

Nach dem Bruch der rechtskonservativen Regierung bekommt Österreich vier Experten als neue Minister. Eckart Ratz (Inneres), Valerie Hackl (Verkehr), Johann Luif (Verteidigung) und Walter Pöltner (Soziales) werden die Ämter übernehmen .

Säntisbahn fährt wieder Gäste auf den Ostschweizer Hausberg
Schweiz

Säntisbahn fährt wieder Gäste auf den Ostschweizer Hausberg

Die Säntisbahn transportiert am kommenden Mittwoch erstmals nach dem Lawinenniedergang vom Januar wieder Gäste. Weil die Lawine eine Stütze beschädigt hatte, durfte die Bahn keine Passagiere mehr auf den Berg transportieren.

Bundesrat Schneider-Ammann mit den meisten Flugstunden
Schweiz

Bundesrat Schneider-Ammann mit den meisten Flugstunden

Die Bundesrätinnen und Bundesräte haben im vergangenen Jahr für ihre Reisen etwas häufiger den Bundesratsjet oder einen Helikopter genommen als noch im Vorjahr. Am meisten in der Luft war erneut der mittlerweile abgetretene Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann.