Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr


Roman Spirig
Regional / 30.07.19 16:40

Die Luzerner Polizei hat innerhalb von zehn Tagen 13 Personen angehalten, die unter Drogeneinfluss ein Auto oder einen Lieferwagen gelenkt haben. Es ging dabei primär um Kokain, Cannabis und Amphetamine.

Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr
Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr

Die Luzerner Polizei führte die Kontrollen zwischen dem 20. und dem 30. Juli durch, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Bei den Kontrollen wurde ein Drogenwischtest durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft verfügte jeweils eine Blut- und Urinprobe im Spital. Auch Beifahrer waren unter Drogeneinfluss.

Bei den 13 Fahrzeuglenkern handelte es sich um elf Männer und zwei Frauen. Sie werden angezeigt. Zudem wurde ihnen der Führerausweis abgenommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Urner Wälder leiden
Regional

Die Urner Wälder leiden

Im Kanton Uri sind so viele Bäume beschädigt wie seit vielen Jahren nicht mehr. Hitze, Stürme und vor allem Borkenkäfer machen den Wäldern ernsthaft zu schaffen.

Samih Sawiris erstes Hotel in Andermatt rentiert immer besser
Regional

Samih Sawiris erstes Hotel in Andermatt rentiert immer besser

Schritt für Schritt scheint das von Samih Sawiris initiierte Resort Andermatt in die Gewinnzone zu kommen. So wird laut dem ägyptischen Investor das Luxushotel "The Chedi" bereits 2020 erstmals das ganze Jahr über schwarze Zahlen schreiben.

CVP erbost: Ständerat weist neuen Vorschlag zur Heiratsstrafe zurück
Schweiz

CVP erbost: Ständerat weist neuen Vorschlag zur Heiratsstrafe zurück

Der neue Anlauf zur Abschaffung der Heiratsstrafe ist vorerst gescheitert: Der Ständerat hat sich am Montag dafür ausgesprochen, die Vorlage an den Bundesrat zurückzuweisen. Darüber muss noch der Nationalrat entscheiden.

Luzerner FDP-Kandidatin sagt CVP-Inseraten wegen Mobbing den Kampf an
Regional

Luzerner FDP-Kandidatin sagt CVP-Inseraten wegen Mobbing den Kampf an

Die Luzerner FDP-Nationalratskandidatin Marion Maurer zieht in den Kampf gegen die neuesten CVP-Inserate auf Google. Sie fühlt sich gemobbt und verlangt ultimativ, dass die CVP die Negativ-Kampagne mit ihrem Namen stoppt.