Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr


Roman Spirig
Regional / 30.07.19 16:40

Die Luzerner Polizei hat innerhalb von zehn Tagen 13 Personen angehalten, die unter Drogeneinfluss ein Auto oder einen Lieferwagen gelenkt haben. Es ging dabei primär um Kokain, Cannabis und Amphetamine.

Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr
Luzerner Polizei zieht 13 Autofahrer wegen Drogen aus dem Verkehr

Die Luzerner Polizei führte die Kontrollen zwischen dem 20. und dem 30. Juli durch, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Bei den Kontrollen wurde ein Drogenwischtest durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft verfügte jeweils eine Blut- und Urinprobe im Spital. Auch Beifahrer waren unter Drogeneinfluss.

Bei den 13 Fahrzeuglenkern handelte es sich um elf Männer und zwei Frauen. Sie werden angezeigt. Zudem wurde ihnen der Führerausweis abgenommen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lugano verpflichtet Trio und lässt fünf Ausländer ziehen
Sport

Lugano verpflichtet Trio und lässt fünf Ausländer ziehen

Das Kader des HC Lugano für die kommende Saison nimmt Formen an. Die Tessiner verpflichten Tim Traber, Bernd Wolf und Aurélien Marti und lassen fünf Ausländer ziehen.

International

"Merci" - Eiffelturm dankt Helfern in der Coronavirus-Krise

Aus Solidarität mit den Helferinnen und Helfern im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ist der Eiffelturm in Paris am Freitagabend erstmals mit besonderem Licht erstrahlt. Zudem gab es den Schriftzug "Merci".

Kunstmuseum Basel entschädigt Erben des Kunstsammlers Curt Glaser
Schweiz

Kunstmuseum Basel entschädigt Erben des Kunstsammlers Curt Glaser

Das Kunstmuseum Basel kann einen Schlussstrich unter den Konflikt um Fluchtkunstwerke aus der ehemaligen Sammlung von Curt Glaser setzen. Das Museum hat sich mit den Erben des von den Nationalsozialisten geächteten jüdischen Kunstsammlers auf eine Abfindung geeinigt.

Ein weiteres Coronavirus-Todesopfer im Kanton Luzern
Regional

Ein weiteres Coronavirus-Todesopfer im Kanton Luzern

Ein 93-jähriger Mann aus der Stadt Luzern ist an den Folgen der Corona-Infektion im Spital verstorben. Er litt an mehreren Vorerkrankungen. Es ist der dritte Corona-Todesfall im Kanton Luzern, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.