Luzerner Regierung beantragt Coronahilfe für Sportvereine


News Redaktion
Regional / 18.06.21 17:14

Der Luzerner Regierungsrat will Sportvereinen im Kanton, die unter der Coronakrise leiden, finanziell zur Seite stehen. Er beantragt dem Kantonsrat einen Nachtragskredit von 2,9 Millionen Franken. Vereine im Non-Profit-Bereich können bis am 30. Juni ein Gesuch einreichen.

Luzerner Sportvereine, die wegen der Coronapandemie finanziell unten durch müssen, können auf Geld vom Kanton hoffen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/ROBERT MICHAEL)
Luzerner Sportvereine, die wegen der Coronapandemie finanziell unten durch müssen, können auf Geld vom Kanton hoffen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/ROBERT MICHAEL)

Die Finanzhilfen sollen dazu beitragen, dass auch nach der Pandemie die breiten Strukturen für den Nachwuchs-, den Breiten- und den Spitzensport weiterhin zur Verfügung stehen, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit. Hilfsgelder erhalten ausschliesslich Sportorganisationen, die im Bereich Jugend-, Breiten- und Amateursport aktiv sind.

Deren finanzielle Situation muss wegen der Pandemie stark belastet und andere Mittel müssen bereits ausgeschöpft sein. Die Gesuche können online eingereicht werden. Die Sportförderung prüft sie.

https://sport.lu.ch/COVID19_und_Sport/Finanzhilfe_Sport

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hundehalter in Schmerikon SG sollen Ufer des Aabachdeltas meiden
Schweiz

Hundehalter in Schmerikon SG sollen Ufer des Aabachdeltas meiden

Hundehalter in Schmerikon im Kanton St. Gallen sollen auf Geheiss der Gemeinde das Aabachdelta meiden. Eine Wasserprobe aus dem Aabach enthielt ein Toxin aus Blaualgen.

Sprunger schafft es in die Halbfinals
Sport

Sprunger schafft es in die Halbfinals

Lea Sprunger zeigt sich bei ihrem Auftakt in Tokio auf Kurs. Über 400 m Hürden drückt die 31-Jährige ihre Saisonbestleistung um fast eine halbe Sekunde auf 54,74 und steht in den Halbfinals.

Axenstrasse nach Steinschlag wieder offen
Schweiz

Axenstrasse nach Steinschlag wieder offen

Die Axenstrasse am Vierwaldstättersee ist nach der mehrstündigen Sperrung in Uri wegen eines Steinschlags am Samstag wieder für den Verkehr geöffnet worden. Spezialisten des Bundes beurteilten die Lage im Gebiet "Gumpisch" und setzten die Schutznetze wieder instand.

Fahrni/Siegenthaler vorne mit dabei
Sport

Fahrni/Siegenthaler vorne mit dabei

Die 470-Frauen Linda Fahrni und Maja Siegenthaler, die letzten im Einsatz stehenden Schweizer Seglerinnen, zeigen weiterhin einen starken Wettkampf.