Luzerner Regierungsrat legt Strategie zur Mobilität vor


Roman Spirig
Regional / 28.11.19 14:56

Der Luzerner Regierungsrat will dem wachsenden Verkehr Herr werden. Der Kanton soll deswegen Innovationen fördern, eine Vorbildfunktion einnehmen, eine Dachmarke etablieren und die Siedlungs- und Verkehrsentwicklung aufeinander abstimmen.

Luzerner Regierungsrat legt Strategie zur Mobilität vor (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzerner Regierungsrat legt Strategie zur Mobilität vor

Der Regierungsrat habe eine entsprechende Strategie zum Verkehrsmanagement verabschiedet, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit. Sie solle für ein nachhaltiges und zukunftsgerichtetes Mobilitätsmanagement im Kanton Luzern sorgen.

Für ein erfolgreiches Mobilitätsmanagement dürfe man den Verkehr nicht isoliert betrachten, sondern müsse ihn mit der Siedlungsentwicklung abstimmen, heisst es in der Mitteilung. Ziel sei es, die Reisezeiten auf ein Minimum zu reduzieren, die Erreichbarkeit von Gemeinden oder Unternehmen zu verbessern und die Umwelt- und Lärmbelastungen zu mindern.

Der Regierungsrat will ferner auf Innovationen setzen, mit deren Hilfe der Anteil des öffentlichen Verkehrs am Gesamtverkehr gesteigert werden könnte. Er erwähnt etwa Digitalisierung oder Automatisierung.

Zudem will der Kanton, wenn es um Massnahmen im Bereich Mobilität geht, mit gutem Beispiel vorangehen. Das ganze Mobilitätsmanagement soll unter einer Dachmarke vereinigt werden. Zu diesem Zweck soll die bestehende Internetplattform luzernmobil.ch, die von Stadt, Kanton und Verkehrsverbund betrieben wird, gestärkt werden.

Umgesetzt werden soll die Strategie nicht vom Kanton alleine, sondern in Zusammenarbeit etwa mit Gemeinden, regionalen Entwicklungsträgern oder Unternehmen. Innerhalb der kantonalen Verwaltung wird eine departementsübergreifende Mobilitätsgruppe gebildet.

Der Kanton Luzern geht davon aus, dass bis 2035 der öffentliche Verkehr um 40 Prozent zunehmen wird. Für den gleichen Zeitraum wird ein Wachstum des Autoverkehrs um 20 Prozent erwartet. Grund dafür ist die wachsende Wirtschaft und die steigende Zahl an Einwohnern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vignettenspiel: WIN A VIGNETTE

Vignettenspiel: WIN A VIGNETTE

Ab dem 1. Dezember verlosen wir pro Tag eine Vignette. SMS schreiben und mit etwas Glück gewinnen.

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka
Sport

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka

Drei Stunden nach Marco Odermatt feierte auch Corinne Suter beinahe ihren ersten Sieg im Weltcup. Die Schwyzerin musste sich in der verkürzten ersten Frauen-Abfahrt des Winters in Lake Louise einzig der Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka geschlagen geben.

Etappensieg für Schwarzenbach: Zwangsauktion in Zürich abgesagt
Schweiz

Etappensieg für Schwarzenbach: Zwangsauktion in Zürich abgesagt

Die Zwangsversteigerung der Werke von Sammler Urs E. Schwarzenbach ist abgesagt. Das Bundesverwaltungsgericht ist seinem Gesuch nachgekommen und hat eine superprovisorische Verfügung erlassen. Die Eidg. Zollverwaltung, welche die Auktion organisierte, ist enttäuscht.

Das Eidgenössische Schwingfest war finanziell ein Erfolg. Wohin das Geld jetzt fliesst... 
Regional

Das Eidgenössische Schwingfest war finanziell ein Erfolg. Wohin das Geld jetzt fliesst... 

Etwas mehr als drei Monate nach dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (Esaf) in Zug haben die Organisatoren eine erste positive finanzielle Bilanz gezogen. Das Fest schliesst mit einem Gewinn ab, die Helfer erhalten ein doppelt so grosses Sackgeld wie in Aussicht gestellt.