Luzerner Richter müssen immer mehr Straffälle behandeln


Roman Spirig
Regional / 03.04.19 13:41

Die erstinstanzlichen Gerichte des Kantons Luzern haben 2018 9177 Fälle erledigt, praktisch gleich viele wie im Jahr zuvor. Das Kantonsgericht schloss 2300 Fälle ab, was eine Abnahme von über 8 Prozent bedeutet.

Luzerner Richter müssen immer mehr Straffälle behandeln
Luzerner Richter müssen immer mehr Straffälle behandeln

Bei den erstinstanzlichen Gerichten handelt es sich um die vier Bezirksgerichte, das Zwangsmassnahmengericht, das Kriminalgericht und das Arbeitsgericht. 428 Fälle dieser Gerichte wurden ans Kantonsgericht weitergezogen. Somit blieben 95 Prozent unangefochten.

Von den Urteilen des Kantonsgerichts, die weitergezogen wurde, erledigte 2018 das Bundesgericht deren 300. Dabei hiess dieses die Beschwerden nur in 35 Fällen gut, wie dem am Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht der Gerichte zu entnehmen ist.

Sowohl bei den erstinstanzlichen Gerichten als auch beim Kantonsgericht müssen sich die Richter immer mehr mit Straffällen beschäftigen. Seit 2011 hätten sich die Strafprozesse bei den erstinstanzlichen Gerichten nahezu verdoppelt, teilten die Gerichte mit. Der gleiche Trend zeige sich beim Kantonsgericht.

Um diesen Mehraufwand bewältigen zu können, wurde die Zahl der Gerichtsschreiberstellen erhöht. Bei den Bezirksgerichten wurde zudem die Einzelrichtertätigkeit ausgebaut. Dies habe eine deutliche Entlastung in den Strafprozessen gebracht, teilten die Gerichte mit.

Zur Entlastung der Gerichte trugen auch die Schlichtungsbehörden bei. Sie konnten drei Viertel aller Verfahren auf ihrer Stufe erledigen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Absturz eines Segelflugzeugs im Wallis fordert zwei Tote
Schweiz

Absturz eines Segelflugzeugs im Wallis fordert zwei Tote

Beim Absturz eines Segelflugzeugs oberhalb von Arbaz im Wallis sind am Sonntag die beiden Insassen getötet worden. Bei den Opfern handelt es sich um einen 48-jährigen Walliser und einen 63-jährigen Schwyzer mit Wohnsitz im Wallis.

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal
Sport

Belinda Bencic nach Durchhänger im Viertelfinal

Belinda Bencic steht am WTA-Turnier in Santa Ponça auf Mallorca in den Viertelfinals. Die als Nummer 3 gesetzte Ostschweizerin profitierte gegen die amerikanische Qualifikantin Shelby Rogers beim Stand von 5:7, 6:3, 3:1 vom Forfait der Gegnerin.

Roger nimmt Fahrt auf - Der Federer-Express kommt ins Rollen
Sport

Roger nimmt Fahrt auf - Der Federer-Express kommt ins Rollen

Roger Federer greift in Halle nach seinem zehnten Titel. Der topgesetzte Schweizer liess dem französischen Überraschungs-Halbfinalisten Pierre-Hugues Herbert (ATP 43) beim 6:3, 6:3 in gut einer Stunde keine Chance und trifft am Sonntag auf David Goffin (ATP 33).

Luzerner Mathias Frank an der Tour de France
Sport

Luzerner Mathias Frank an der Tour de France

Der erste Schweizer Teilnehmer an der diesjährigen Tour de France (6. bis 28. Juli) steht fest: Mathias Frank wurde von seiner Mannschaft AG2R wie erwartet für den Saison-Höhepunkt aufgeboten.