Luzerner Stadtklima-Initiative offiziell zustande gekommen


Redaktion (allgemein)
Regional / 29.06.20 12:01

Die Stadtklima-Initiative "Weniger Beton und Asphalt - mehr natürliche Flächen in Luzern" ist offiziell zustande gekommen. Ein Komitee aus Kreisen der Grünen und Jungen Grünen der Stadt Luzern reichte innert der Sammelfrist 1131 Unterschriften ein wovon 1062 gültig und 69 ungültig sind.

Luzerner Stadtklima-Initiative offiziell zustande gekommen (Foto: KEYSTONE / PATRICK HUERLIMANN)
Luzerner Stadtklima-Initiative offiziell zustande gekommen (Foto: KEYSTONE / PATRICK HUERLIMANN)

Dies teilte die Stadt Luzern am Montag mit. Zustandekommen einer Initiative erfordert die gültigen Unterschriften von 800 Stimmberechtigten.

Die Stadtklima-Initiative verlangt den Schutz und die Förderung von natürlichen, unversiegelten Flächen. Der Grünraum und die Biodiversität im gesamten Stadtraum sollen gesichert werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Glasturm: Notre-Dame wird originalgetreu wieder aufgebaut
International

Kein Glasturm: Notre-Dame wird originalgetreu wieder aufgebaut

berühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame soll möglichst originalgetreu wieder aufgebaut werden. Damit hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron von seinen Plänen verabschiedet, beim Wiederaufbau auf eine "zeitgenössische architektonische Geste" zu setzen.

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt
Schweiz

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt

In Zürich Altstetten ist am Donnerstagabend ein 14-jähriger Velofahrer mit einem Cobra-Tram kollidiert. Er musste ins Spital gebracht werden. Der Unfallhergang ist noch unklar.

Luzerns erstaunliche Wandlung unter Celestini
Sport

Luzerns erstaunliche Wandlung unter Celestini

Der FC Luzern vollzieht unter Trainer Fabio Celestini eine erstaunliche Wandlung. Die punktbeste Mannschaft der Rückrunde zeigt seit einiger Zeit ungeahnte Qualitäten.

Unruhen in Serbien wegen Corona-Politik von Präsident Vucic
International

Unruhen in Serbien wegen Corona-Politik von Präsident Vucic

Die inkonsequente Politik des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat am Mittwochabend zum zweiten Mal in Folge Unruhen im Zentrum von Belgrad ausgelöst.