Luzerner Stadtrat winkt ab bei durchgehendem Seeuferzugang


Roman Spirig
Regional / 26.01.21 18:54

Eine durchgängige Erschliessung der Seeufer in der Stadt Luzern, wie sie ein Postulat fordert, ist laut dem Stadtrat nicht umsetzbar. Er will das Anliegen aber teilweise entgegennehmen, und sich für die Aufwertung und Verbesserung des Seezugangs einsetzen.

Luzerner Stadtrat winkt ab bei durchgehendem Seeuferzugang (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Luzerner Stadtrat winkt ab bei durchgehendem Seeuferzugang (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der Vorstoss aus den Reihen der Linken regte gestützt auf das Raumplanungsgesetz an, das Seeufer in der gesamten Stadt Luzern für die Bevölkerung zugänglich zu machen und attraktive Wegverbindungen sicherzustellen. Diese Forderung könne er nicht entgegennehmen, schreibt der Stadtrat in seiner Antwort, die er am Dienstag veröffentlichte.

Auf Stadtgebiet seien lediglich die privaten Uferbereiche Matthofstrand und Hermitage vom Zugang ausgenommen. Dazu kämen Abschnitte, die wegen der Topografie oder dem Naturschutz nicht direkt am Ufer entlang verlaufen, was aber aus Sicht des Stadtrates kein Mangel, sondern eine Bereicherung sei.

Aufschüttungen vor privaten Grundstücken, um dort einen Uferweg anzulegen, wie es vor rund 40 Jahren beim Carl-Spitteler-Quai gemacht wurde, seien nicht verhältnismässig. Im Bereich der Hotelanlagen Hermitage und Seeburg, die während der Sommermonate bereits heute öffentlich zugänglich seien, prüfe man aber das Potenzial für öffentliche Wege.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Guterres verurteilt Militär in Myanmar - Rufe nach UN-Friedensmission
International

Guterres verurteilt Militär in Myanmar - Rufe nach UN-Friedensmission

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Militärjunta in Myanmar erneut scharf verurteilt und aufgefordert, das harte Durchgreifen gegen Demonstranten umgehend zu beenden.

Tiger Woods mit Trümmerbrüchen im rechten Bein
Sport

Tiger Woods mit Trümmerbrüchen im rechten Bein

Tiger Woods hat sich bei seinem schweren Autounfall mehrere offene Brüche zugezogen. "Offene Trümmerbrüche, die den oberen und unteren Teil des Schien- und Wadenbeins betroffen haben, wurden durch einen Stab im Schienbein stabilisiert", zitiert Woods' Management den behandelnden Arzt in einem auf Twitter verbreiteten Communiqué. Weitere Knochenverletzungen im Fuss und Knöchel seien mit Schrauben und Pins stabilisiert worden.

Zoo Zürich kritisiert Öffnungsverbot der Tier-Häuser
Schweiz

Zoo Zürich kritisiert Öffnungsverbot der Tier-Häuser

Der Zoo Zürich reagierte erleichtert auf den Bundesratsentscheid. Dass er am 1. März aber nur die Aussenbereiche öffnen darf und die Häuser geschlossen bleiben, finden die Zoo-Verantwortlichen unsinnig. Schliesslich dürften Museen ebenfalls öffnen.

Bischofsweihe in Chur findet nur in kleinem Kreis statt
Schweiz

Bischofsweihe in Chur findet nur in kleinem Kreis statt

Die Weihe und Amtseinsetzung des neuen Bischofs von Chur, Joseph Bonnemain, findet am 19. März in der Churer Kathedrale statt. Wegen der Corona-Pandemie wird der feierliche Anlass nur mit einer beschränkten Anzahl von 50 Personen durchgeführt.