Luzerner Verlag Pro Libro wird von Weber Verlag AG übernommen


News Redaktion
Regional / 03.10.22 09:46

Der Luzerner Buchverlag Pro Libro ist per 1. Oktober 2022 vom Weber Verlag in Thun übernommen worden. Die Ausrichtung auf Themen und Autorinnen und Autoren der Zentralschweiz bleibe erhalten, teilte der in Thun BE ansässige neue Besitzer und Pro Libro am Montag mit.

Bücher des Verlags Pro Libro werden nicht aus den Regalen der Buchhandlungen verschwinden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE)
Bücher des Verlags Pro Libro werden nicht aus den Regalen der Buchhandlungen verschwinden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE)

Die Zukunft von Pro Libro war ungewiss, weil im Januar die Inhaberin und Geschäftsführerin Therese Schilter-Oberli verstarb. Nun werde Pro Libro als Imprint beim Weber Verlag mit seinem bisherigen Programm und Fokus weitergeführt, hiess es in der Mitteilung.

Geleitet wird Pro Libro vom Schriftsteller Dominik Riedo und der Ethnologin Katharina Meyer. Der Verlag war 2006 von Peter Schulz gegründet worden. Er publiziert Sachbücher zu Zentralschweizer Themen und legt vergriffene literarische Werke wieder auf. Der Weber Verlag ist nach eigenen Angaben einer der grössten Schweizer Sachbuchverlage und gibt jährlich 120 Buchpublikationen heraus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ratingagentur bewertet Zürcher Kantonsfinanzen wieder mit Bestnote
Schweiz

Ratingagentur bewertet Zürcher Kantonsfinanzen wieder mit Bestnote

Der Staatshaushalt des Kantons Zürich erhält erneut die Höchstnote. Die internationale Ratingagentur Standard&Poor’s (S&P) bewertet die Kantonsfinanzen wieder mit "AAA" und schätzt den Ausblick als stabil ein.

Cherson meldet vier Tote nach russischem Beschuss
International

Cherson meldet vier Tote nach russischem Beschuss

Durch russischen Beschuss auf die südukrainische Stadt Cherson sind am Donnerstag nach regionalen Behördenangaben vier Menschen getötet worden.

Bundesanwalt will Mafia-Bekämpfung intensivieren
Schweiz

Bundesanwalt will Mafia-Bekämpfung intensivieren

Bundesanwalt Stefan Blättler will mit härteren Bandagen gegen die Mafia kämpfen. "Wir müssen jetzt vorwärts machen", sagte er im Interview mit der "Schweiz am Wochenende".

Parteiloser Kantonsrat Hans-Peter Amrein will Regierungsrat werden
Schweiz

Parteiloser Kantonsrat Hans-Peter Amrein will Regierungsrat werden

Der langjährige Zürcher Kantonsrat Hans-Peter Amrein tritt zu den Regierungsratswahlen 2023 an. Im Kantonsrat ist er bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Nun teilt er auch im Regierungsratswahlkampf aus.