Luzerner Villa Musegg soll saniert werden


Roman Spirig
Regional / 15.04.21 16:38

In der Stadt Luzern soll die 150-jährige Villa Musegg saniert werden. Das frühere Kindergärtnerinnenseminar wird künftig als Café und Quartiertreff genutzt. Zur Planung der auf 7,3 Millionen Franken geschätzten Instandstellung beantragt der Stadtrat einen Kredit von 0,7 Millionen Franken.

Luzerner Villa Musegg soll saniert werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzerner Villa Musegg soll saniert werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Wie aus dem am Donnerstag publizierten Bericht und Antrag der Stadtregierung an das Parlament hervorgeht, sollen die Bauarbeiten im Herbst 2023 beginnen. Ein Jahr später soll das totalsanierte Gebäude bezogen werden können.

Die Villa und die dazugehörende Remise seien in einem schlechten Zustand, teilte die Stadt mit. Das Gebäude sei ungenügend gedämmt und teilweise verwittert. Die elektrischen Anlagen entsprächen nicht den geltenden Vorschriften. Die Remise sei zudem von Schimmel befallen.

Es ist vorgesehen, dass die Villa, die sich unterhalb der Museggmauer zwischen Wachtturm und Zytturm befindet, künftig zumindest teilweise öffentlich genutzt wird. Im Erdgeschoss soll es ein Café geben, die Räume sollen auch als Quartiertreff und für Ausstellungen zur Verfügung stehen. Im Ober- und Dachgeschoss werden Mietwohnungen geschaffen.

Die Villa Auf der Musegg 1 wurde 1867 als Sommerwirtschaft erbaut. Zur Anlage gehörte auch eine Rollschuhbahn. 1883 übernahm der spätere Bundesrat Josef Anton Schobinger (CVP) die schlossartige Anlage und baute sie zur Villa um.

1965 übernahm die Stadt Luzern die Villa und nutzte diese als Kindergärtnerinnenseminar. Später vermietete sie diese an die Pädagogische Hochschule. Zuletzt beherbergte das historische Gebäude Time-out-Klassen der städtischen Volksschule. 2018 wurde ein Teil der Villa während rund eines Monats besetzt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Riet bei Neftenbach: Lastwagen kippt - Chauffeur schwer verletzt
Schweiz

Riet bei Neftenbach: Lastwagen kippt - Chauffeur schwer verletzt

In Riet bei Neftenbach ist ein 57-jähriger Lastwagenfahrer am Montagmorgen bei einem Selbstunfall schwer verletzt worden. Sein Lastwagen geriet in einer langgezogenen Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen aus der Spur und kippte.

Orascom DH dank Immobilien mit schwungvollem Jahresstart in Ägypten
Wirtschaft

Orascom DH dank Immobilien mit schwungvollem Jahresstart in Ägypten

Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH ist in Ägypten schwungvoll ins Geschäftsjahr 2021 gestartet. So verkaufte die Gesellschaft viel mehr Wohnungen und Häuser als noch im Vorjahr. Damit konnte die anhaltende Schwäche im Hotelgeschäft mehr als kompensiert werden.

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an
Regional

Glarus: Gemeindepräsident Marti tritt nicht zur Wiederwahl an

Die Amtszeit des Glarner Gemeindepräsidenten Christian Marti (FDP) endet im Sommer 2022. Er tritt nicht zur Wiederwahl an. Marti ist der letzte Gründungspräsident seit der Grossfusion, der noch im Amt ist.

Zwei Feuerwehrmänner mit Rauchgasvergiftung im Spital
Schweiz

Zwei Feuerwehrmänner mit Rauchgasvergiftung im Spital

In einem Mehrfamilienhaus in Wolfhausen (Gemeinde Bubikon) im Zürcher Oberland hat es am Samstagabend in einer Wohnung gebrannt. Zwei Feuerwehrmänner erlitten beim Löschen eine Rauchgasvergiftung. Sie mussten ins Spital gebracht werden.