Luzernerin Lotta Gadola mit Einzelausstellung in Kunsthalle


News Redaktion
Regional / 17.04.21 16:03

Die Kunsthalle Luzern zeigt bis am 30. Mai 2021 Werke der Luzerner Künstlerin Lotta Gadola. Gadola projiziert in ihrer Ausstellung "Traces in Sight" ihren Körper übergross auf Wände.

Die Künstlerin Lotta Gadola und ihr Abbild an der Vernissage in der Kunsthalle Luzern. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Künstlerin Lotta Gadola und ihr Abbild an der Vernissage in der Kunsthalle Luzern. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die 30-jährige Künstlerin hatte 2019 von der Stadt Luzern den Preis Junge Kunst Stadt Luzern erhalten. Die Auszeichnung umfasst eine Publikation und eine Ausstellung. Das Buch zu ihrem bisherigen Schaffen erschien 2020, die Ausstellung in der Kunsthalle wurde wegen der Coronapandemie auf 2021 verschoben.

Gadola hatte an der Hochschule Luzern - Design & Kunst studiert und 2018 ihre Ausbildung mit dem Master abgeschlossen. 2013 bis 2016 war sie Teil des Kollektiv Leinenlos. Sie arbeitet im Kunstateliergebäude Gelbes Haus im Luzerner St.-Karli-Quartier.

Die Künstlerin beschäftige sich in ihrer Arbeit mit dem menschlichen Körper und seinen Verhaltens- und Bewegungsmustern, teilte die Kunsthalle zur Ausstellungseröffnung vom Samstag mit. Sie nutze oft ihren eigenen Körper, um ihn in Videos, Fotos, Plakaten oder Objekten darzustellen. Sie schliesse dabei auch Erweiterungen des Körpers - etwa Kontaktlinsen oder das Smartphone - ein.

Für Traces in Sight nutzt Gadola die Eigentümlichkeiten der Kunsthalle, die im Gebäude des Bourbaki-Panoramas untergebracht ist, nämlich deren Glasfront und die Nähe zu Restaurants. Mit den übergrossen Abbildern ihres Körpers setze sie die Besucherinnen und Besucher des Bourbaki ihrer Intimität aus, schreibt die Kunsthalle.

Gadola verbindet dabei die Abbildung ihres Körpers mit gesellschaftlichen Fragen, etwa wenn sie ihn mit Streifen versieht, die sowohl ein Markenemblem wie auch Körperbemalung sein können. Ergänzt werden die Projektionen mit Schriftzügen, die ebenfalls ambivalent sind.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger als zehn Millionen TV-Zuschauer in Deutschland
Sport

Weniger als zehn Millionen TV-Zuschauer in Deutschland

Das erste WM-Spiel von Deutschland in Katar wurde in der Heimat von weniger als zehn Millionen Personen am TV verfolgt.

Leader Servette stoppt Klotens Heimserie
Sport

Leader Servette stoppt Klotens Heimserie

Genève-Servette stoppt in der National League die Heimserie von Aufsteiger Kloten. Dank dem 3:1-Sieg hält der Leader den ersten Verfolger Biel auf Distanz.

Artenkonferenz endet mit Schutzpaket für Haie
International

Artenkonferenz endet mit Schutzpaket für Haie

Gute Nachrichten für Haie: Zum Abschluss der Weltartenkonferenz Cites in Panama haben die Vertreter von 184 Staaten am Freitag ein Schutzpaket für fast 100 Hai- und Rochenarten bestätigt. Bis zur letzten Minute hatten Fischerei-Nationen wie Japan versucht, den kommerziell wichtigen Blauhai von der Liste zu streichen.

Topfavorit USA im Viertelfinal ausgeschieden
Sport

Topfavorit USA im Viertelfinal ausgeschieden

Der Topfavorit USA scheitert im Davis Cup am Finalturnier im spanischen Malaga im Viertelfinal an Italien.