Macron beschwört bei D-Day-Feier Verbundenheit mit USA


Roman Spirig
International / 06.06.19 12:00

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat beim Gedenken an den D-Day die Verbundenheit seines Landes mit den USA beschworen. An der Zeremonie mit rund 12'000 Besuchern nahm auch sein US-Amtskollege Donald Trump teil.

Macron beschwört bei D-Day-Feier Verbundenheit mit USA (Foto: KEYSTONE / AP / Alex Brandon)
Macron beschwört bei D-Day-Feier Verbundenheit mit USA (Foto: KEYSTONE / AP / Alex Brandon)

"Es lebe die Freundschaft zwischen unseren beiden Nationen", rief der 41-Jährige Macron am Donnerstag auf dem US-Militärfriedhof Colleville-sur-Mer bei Bayeux.

Macron erinnerte in einer emotionalen Rede an die Opfer zehntausender Soldaten, die am 6. Juni 1944 in der Normandie an Land gegangenen waren. Die gebe eine Erbschaft die Friedens, die bewahrt werden müsse. Er erinnerte an die "Allianz der freien Völker", die nach dem Zweiten Weltkrieg die Vereinten Nationen (Uno) und die Nato gegründet hätten.

Macron und Trump applaudierten rund 160 Veteranen, die zu der zentralen Gedenkfeier gekommen waren. Sie schüttelten zahlreichen der hoch betagten Männer die Hände, die zum Teil in Rollstühlen an der Zeremonie teilnahmen. Macron nahm anschliessend fünf Soldaten in die Ehrenlegion auf.

Auf dem US-Soldatenfriedhof oberhalb des Landungsstrandes liegen fast 9400 US-Soldaten begraben. Die Stätte oberhalb der Felsen wird durch tausende weisse Kreuze und Davidsterne auf grünem Rasen geprägt.

Zuvor hatten Macron und die britische Premierministerin Theresa May in der Gemeinde Ver-sur-Mer den Grundstein für ein Denkmal gelegt, das an das Schicksal britischer Soldaten erinnern soll.

Die Soldaten der Alliierten waren vor genau 75 Jahren an den Stränden der Normandie gelandet. Die Offensive trug massgeblich zur Niederlage Nazi-Deutschlands im Zweiten Weltkrieg bei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Naturphänomene in der Kunstplattform Akku
Regional

Naturphänomene in der Kunstplattform Akku

Die Akku Kunstplattform in Emmenbrücke zeigt bis am 2. August in ihrer Ausstellung "Bewegung im Gewölk" Bilder von Naturphänomenen und Landschaften. Für die Ausstellung zusammengeführt wurden Werke von Marie-Theres Amici und Thierry Perriard sowie Bilder aus Emmer Sammlungen.

Potenzial von Energie aus Biomasse wird laut Studie überschätzt
International

Potenzial von Energie aus Biomasse wird laut Studie überschätzt

Der Nutzung von Biomasse anstatt fossiler Brennstoffe wird oft grosses Potenzial dahin gehend attestiert, zukünftig die Energieversorgung mit sicherzustellen und das Klima zu schonen. Österreichische Forscher dämpfen jetzt die Erwartungen.

Jahrestag des Massakers:
International

Jahrestag des Massakers: "Mütter von Tian'anmen" wollen Gerechtigkeit

Angehörige der Opfer der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung am 4. Juni 1989 in China haben eine gerechte Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels der chinesischen Geschichte gefordert.

EU-China-Gipfel verschoben - Xi will eng mit Europa kooperieren
International

EU-China-Gipfel verschoben - Xi will eng mit Europa kooperieren

Nach der Verschiebung des geplanten EU-China-Gipfels wegen der Corona-Pandemie hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping seinen Willen zur engen Kooperation mit Deutschland und Europa unterstrichen.