Maduro will für Abkommen in Iran reisen


News Redaktion
International / 02.06.20 10:26

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro plant einen Besuch im Iran. Maduro werde "bald" in den Iran reisen, um Abkommen in den Bereichen Energie, Finanzen, Militär, Landwirtschaft, Technik und Gesundheit zu unterzeichnen, hiess es am Montag (Ortszeit) in einer Twitter-Nachricht des Präsidialamts.

HANDOUT - Venezuelas Präsident Nicolas Maduro während einer Videokonferenz in Caracas. Foto: Jhonn Zerpa/Prensa Miraflores/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Prensa Miraflores/Jhonn Zerpa)
HANDOUT - Venezuelas Präsident Nicolas Maduro während einer Videokonferenz in Caracas. Foto: Jhonn Zerpa/Prensa Miraflores/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Prensa Miraflores/Jhonn Zerpa)

Zuletzt hatte der Iran mehrere Tanker mit Benzin in das südamerikanische Land geschickt. Die dortige Bevölkerung leidet unter erheblichen Versorgungsproblemen.

Bislang war Benzin im erdölreichsten Land der Welt praktisch kostenlos, aber nach jahrelangem Missmanagement und Korruption ist die Petroindustrie heruntergewirtschaftet. Angesichts des Mangels an Diesel und Benzin wurden die Preise erhöht. Immer noch tobt ein Machtkampf um die Führung des Landes. Die USA haben harte Wirtschaftssanktionen verhängt. Der Iran - ebenfalls unter dem Druck von amerikanischen Sanktionen - und Venezuela pflegen enge Beziehungen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vorläufige Daten: Erster Tag ohne Corona-Toten in New York seit März
International

Vorläufige Daten: Erster Tag ohne Corona-Toten in New York seit März

In der von der Corona-Pandemie stark betroffenen Millionenmetropole New York hat es vorläufigen Daten zufolge erstmals seit dem Ausbruch einen Tag ohne bestätigten oder wahrscheinlichen Todesfall nach einer Infektion mit dem Virus gegeben. Für Sonntag meldete die New Yorker Gesundheitsbehörde zunächst keinen auf das Virus zurückzuführenden Todesfall.

Zeckenstiche und Fälle von Zeckenenzephalitis häufen sich
Schweiz

Zeckenstiche und Fälle von Zeckenenzephalitis häufen sich

Dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind in diesem Jahr bereits 215 Fälle von Zeckenenzephalitis gemeldet worden - mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Sheriff:
International

Sheriff: "Glee"-Star Rivera tot aufgefunden

Nach dem Verschwinden der US-Schauspielerin Naya Rivera haben Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche in einem See entdeckt. "Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist."

Duda siegt bei Präsidentenwahl in Polen - Trzaskowski gratuliert
International

Duda siegt bei Präsidentenwahl in Polen - Trzaskowski gratuliert

Mit einem knappen Sieg gegen seinen europafreundlichen Herausforderer Rafal Trzaskowski hat sich Amtsinhaber Andrzej Duda bei der Präsidentenwahl in Polen eine zweite Amtszeit gesichert. Trzaskowski räumte seine Niederlage ein, indem er Duda zum Sieg gratulierte. "Möge diese Amtszeit eine wirklich andere werden", schrieb der Warschauer Oberbürgermeister am Montag auf Twitter. Angesichts der neugefundenen Stärke der liberalkonservativen Opposition ist nun die Frage, ob Duda und sein Lager der nationalkonservativen Regierungspartei PiS künftig einen EU-freundlicheren Kurs fahren werden - oder erst recht auf ihren Positionen beharren.