Magdalena Andersson erneut zu Schwedens Ministerpräsidentin gewählt


News Redaktion
International / 29.11.21 15:20

Die Sozialdemokratin Magdalena Andersson ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage zur Ministerpräsidentin von Schweden gewählt worden.

ARCHIV - Magdalena Andersson, bisherige Finanzministerin von Schweden und Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei, während einer Pressekonferenz nach der Ernennung zur neuen schwedischen Ministerpräsidentin. Foto: Erik Simander/TT News Agency/AP/dpa (FOTO: Keystone/TT News Agency/AP/Erik Simander)
ARCHIV - Magdalena Andersson, bisherige Finanzministerin von Schweden und Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei, während einer Pressekonferenz nach der Ernennung zur neuen schwedischen Ministerpräsidentin. Foto: Erik Simander/TT News Agency/AP/dpa (FOTO: Keystone/TT News Agency/AP/Erik Simander)

Wie bereits bei einem ersten Votum am vergangenen Mittwoch erhielt sie auch bei einer Parlamentsabstimmung am Montag die nötige Unterstützung. Nach ihrer ersten Wahl war sie im Zuge eines Haushaltsstreits noch am selben Tag wieder zurückgetreten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Japans Regierungschef opfert für umstrittenen Yasukuni-Schrein
International

Japans Regierungschef opfert für umstrittenen Yasukuni-Schrein

Japans Ministerpräsident Fumio Kishida hat zum 77. Jahrestag der Kapitulation des Landes im Zweiten Weltkrieg dem umstrittenen Kriegsschrein Yasukuni in Tokio eine Opfergabe zukommen lassen. Seine national-konservative Ministerin für wirtschaftliche Sicherheit, Sanae Takaichi, pilgerte stattdessen am Montag in das Shinto-Heiligtum, wo der in Kriegen für das japanische Kaiserreich Gestorbenen gedacht wird - darunter verurteilte und hingerichtete Kriegsverbrecher.

EM-Rang 9 für Westermann - Enttäuschung für Studer
Sport

EM-Rang 9 für Westermann - Enttäuschung für Studer

Die Schweizer Triathleten klassieren sich in München über die olympische Distanz ausserhalb der EM-Medaillenränge. Beim Triumph des Franzosen Léo Bergère wird Simon Westermann Neunter.

Maurer präsentiert Argumente für Verrechnungssteuer-Teilabschaffung
Schweiz

Maurer präsentiert Argumente für Verrechnungssteuer-Teilabschaffung

In der Schweiz ausgegebene Obligationen sollen für Anleger attraktiver werden. Bundesrat und Parlament wollen darum auf den Zinsen dieser Obligationen keine Verrechnungssteuer mehr erheben. Weil die Linke das Referendum ergriffen hat, hat das Volk das letzte Wort.

Mann in Schlatt TG mit Auto tödlich verunfallt
Schweiz

Mann in Schlatt TG mit Auto tödlich verunfallt

Ein 90-jähriger Mann ist am Freitagabend in Schlatt TG bei einem Verkehrsunfall tödlich verunfallt. Vermutlich hatte der Mann ein medizinisches Problem, das zum Unfall geführt hat.