Malaysia verlängert "totalen Lockdown" bis Ende Juni


News Redaktion
International / 11.06.21 17:04

Malaysia kämpft weiter gegen seine bisher schwerste Corona-Welle. Deshalb hat die Regierung in Kuala Lumpur angekündigt, den Anfang Juni verhängten "totalen Lockdown" um zwei Wochen zu verlängern.

Eine Corona-Informationsveranstaltung im Bezirk Padang Terap in Malaysia über den Schutz vor dem Coronavirus und über die Impfung. Foto: Adib Hasri/BERNAMA/dpa (FOTO: Keystone/BERNAMA/Adib Hasri)
Eine Corona-Informationsveranstaltung im Bezirk Padang Terap in Malaysia über den Schutz vor dem Coronavirus und über die Impfung. Foto: Adib Hasri/BERNAMA/dpa (FOTO: Keystone/BERNAMA/Adib Hasri)

Die Entscheidung wurde getroffen, weil die täglichen Zahlen noch immer sehr hoch sind, sagte Verteidigungsminister Ismail Sabri Yaakob am Freitag.

Ursprünglich sollten die strikten Massnahmen nur zwei Wochen gelten, nun sollen sie frühestens am 28. Juni aufgehoben werden. Die meisten Unternehmen sind ebenso wie Einkaufszentren und nicht wesentliche Geschäfte geschlossen. Zudem dürfen sich die Menschen nur noch in einem Umkreis von zehn Kilometern von ihren Häusern bewegen.

Das 32-Millionen-Einwohner-Land war zunächst glimpflich durch die Pandemie gekommen. Seit Oktober steigen die Zahlen jedoch. Zuletzt hatten die Behörden teilweise 9000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet - damit liegt Malaysia gemessen an der Einwohnerzahl an der Spitze der gesamten Asean-Region.

Obwohl die Zahlen leicht gesunken sind, bestätigte das Gesundheitsministerium auch am Freitag fast 7000 neue Fälle und 84 Tote in Verbindung mit Covid-19.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Phil Mickelson fürs Erste mit Rückstand
Sport

Phil Mickelson fürs Erste mit Rückstand

Der Amerikaner Russell Henley und der frühere British-Open-Sieger Louis Oosthuizen aus Südafrika übernehmen in der 1. Runde des US Open der Golfer in San Diego die Spitze.

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst
Schweiz

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst

Die Corona-Pandemie flaut ab, die Massnahmen sind gelockert. Aus diesem Grund löst der Kanton Zürich seinen Corona-Sonderstab per 30. Juni auf. Dieses Gremium unter der Leitung des Kommandanten der Kantonspolizei war seit rund einem Jahr aktiv. Ganz zum Normalbetrieb kehrt der Kanton jedoch noch nicht zurück.

Pilot bei Absturz eines Kleinflugzeugs in Lufpig AG schwer verletzt
Schweiz

Pilot bei Absturz eines Kleinflugzeugs in Lufpig AG schwer verletzt

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges im Birrfeld im Kanton Aargau ist der Pilot am Donnerstagabend schwer verletzt. Die Ursache den Unfalls ist noch unbekannt. Die Spezialisten leiteten Ermittlungen ein.

Krise in Armenien: Präsident ruft zu friedlicher Wahl auf
International

Krise in Armenien: Präsident ruft zu friedlicher Wahl auf

Vor der vorgezogenen Parlamentswahl in Armenien an diesem Sonntag hat Präsident Armen Sarkissjan angesichts der politischen Spannungen zu einem friedlichen Urnengang aufgerufen.