Manchester City holt nach 0:2-Rückstand den 4:2-Sieg


News Redaktion
Sport / 19.01.23 23:10

Manchester City gewinnt das Heimspiel gegen Tottenham Hotspur 4:2.

Erling Haaland trifft wieder. (FOTO: KEYSTONE/AP/Dave Thompson)
Erling Haaland trifft wieder. (FOTO: KEYSTONE/AP/Dave Thompson)

Die Mannschaft von Pep Guardiola, der den Verteidiger Manuel Akanji durchspielen liess, liegt noch fünf Punkte hinter Leader Arsenal. Die Mannschaft um Granit Xhaka hat allerdings eine Partie weniger ausgetragen.

Der Titelverteidiger Manchester City befreite sich vor eigenem Publikum aus einer ungemütlichen Situation. Der Tabellenzweite geriet durch zwei Gegentreffer kurz vor der Pause 0:2 ins Hintertreffen. Kurz nach dem Wiederanpfiff drehte der Gastgeber mit drei Toren innerhalb von zwölf Minuten die Partie. Dabei traf Erling Haaland erstmals im Jahr 2023, nachdem er zuletzt in drei Partien leer ausgegangen war. Der Norweger weist nun 22 Tore in 18 Premier-League-Partien vor. Der Algerier Riyad Mahrez liess sich kurz vor Ende der Partie noch als Doppeltorschütze feiern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Kinderschutzinitiative" in Ausserrhoden zustande gekommen

In Appenzell Ausserrhoden ist die kantonale Volksinitiative "Kein Zwang gegen Kinder und Jugendliche (Kinderschutzinitiative)" zustande gekommen. Es wurden 388 gültige Unterschriften eingereicht, wie der Kanton am Donnerstag mitteilte.

Bei Louis Vuitton klingeln die Kassen
Wirtschaft

Bei Louis Vuitton klingeln die Kassen

Der Louis Vuitton-Mutterkonzern LVMH hat 2022 ein Rekordjahr hingelegt. Der Erlös stieg gegenüber dem Vorjahr um fast ein Viertel auf rund 79,2 Milliarden Euro, wie der Luxusmarkenkonzern am Donnerstagabend in Paris mitteilte.

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu
Schweiz

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu

Die Schweiz sieht sich seit der Corona-Pandemie mit einem "Wiederanstieg der Ungleichheiten" im Land konfrontiert. Das sagte Staatssekretärin Livia Leu am Freitag vor dem Uno-Menschenrechtsrat am Freitag in Genf.

Stadt Luzern einigt sich mit Astra bezüglich des Dammgärtli
Regional

Stadt Luzern einigt sich mit Astra bezüglich des Dammgärtli

Die Stadt Luzern zieht die gegen das Bypass-Projekt eingereichte Einsprache in einem Punkt zurück. Sie hat mit dem Bundesamt für Strassen Astra eine Einigung zum Dammgärtli erzielt, wie sie am Donnerstag mitteilte.