Manchester United kommt mit 2:4-Niederlage gut davon


News Redaktion
Sport / 16.10.21 18:16

In der 8. Runde der englischen Meisterschaft setzt sich Manchester City um drei Punkte von Manchester United ab. Die Citizens schlagen Burnley 2:0, die United verliert 2:4 in Leicester.

Cristiano Ronaldo war hier im Match in Leicester eine blasse Gestalt (FOTO: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)
Cristiano Ronaldo war hier im Match in Leicester eine blasse Gestalt (FOTO: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)

Manchester United, Widersacher der Young Boys in der Champions League, kam mit dem 2:4 gut davon, denn Leicester hatte ausserhalb der fünf Tore die besten Chancen des Spiels. Zum enttäuschenden Auftritt der United passte, dass Cristiano Ronaldo sich nicht einmal eine reelle Chance erarbeitete.

Manchester City dagegen hätte gegen den sieglosen Zweitletzten Burnley weitaus höher gewinnen müssen als durch die Tore von Bernardo Silva und Kevin De Bruyne. Allein Riyad Mahrez scheiterte bei mehreren guten Möglichkeiten. Bei der besten traf der Algerier die Latte.

Claudio Ranieri missriet der Einstand als Trainer von Watford total. Der Italiener, der 2016 Leicester City auf sensationelle Weise zum Titel geführt hatte, musste an der Seitenlinie ein 0:5 gegen Liverpool mitansehen. Roberto Firmino erzielte drei Tore, die übrigen häufigen Torschützen der Reds, Sadio Mané und Mohamed Salah, je eines.

Ein Tor von des englischen Nationalverteidigers Ben Chilwell unmittelbar vor der Pause reichte Chelsea für einen 1:0-Sieg bei Neuling Brentford aus.

Watford - Liverpool 0:5 (0:2). - 21085 Zuschauer. - Tore: 9. Mané 0:1. 37. Firmino 0:2. 52. Firmino 0:3. 54. Salah 0:4. 91. Firmino 0:5.

Leicester City - Manchester United 4:2 (1:1). - 32219 Zuschauer. - Tore: 19. Greenwood 0:1. 31. Tielemans 1:1. 78. Söyüncü 2:1. 82. Rashford 2:2. 83. Vardy 3:2. 91. Daka 4:2.

Manchester City - Burnley 2:0 (1:0). - 52711 Zuschauer. - Tore: 12. Bernardo Silva 1:0. 71. De Bruyne 2:0.

Brentford - Chelsea 0:1 (0:1). - 32219 Zuschauer. - Tor: 45. Chilwell 0:1.

Weitere Resultate vom Samstag: Aston Villa - Wolverhampton Wanderers 2:3. Norwich City - Brighton & Hove Albion 0:0. Southampton - Leeds United 1:0.

Rangliste: 1. Chelsea 8/19 (16:3). 2. Liverpool 8/18 (22:6). 3. Manchester City 8/17 (16:3). 4. Brighton & Hove Albion 8/15 (8:5). 5. Everton 7/14 (13:8). 6. Manchester United 8/14 (16:10). 7. Tottenham Hotspur 7/12 (6:10). 8. Brentford 8/12 (10:7). 9. Wolverhampton Wanderers 8/12 (8:8). 10. West Ham United 7/11 (14:10). 11. Leicester City 8/11 (13:14). 12. Arsenal 7/10 (5:10). 13. Aston Villa 8/10 (12:12). 14. Crystal Palace 7/7 (8:11). 15. Southampton 8/7 (6:10). 16. Watford 8/7 (7:15). 17. Leeds United 8/6 (7:15). 18. Newcastle United 7/3 (8:16). 19. Burnley 8/3 (5:13). 20. Norwich City 8/2 (2:16).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Künstler Ai Weiwei fühlt sich wohl unter der Erde
International

Künstler Ai Weiwei fühlt sich wohl unter der Erde

Als Konsequenz aus der politischen Verfolgung seiner Familie hat der chinesischen Künstlers Ai Weiwei eine Vorliebe für geschützte Räume entwickelt. "Ich fühle mich unter der Erde wohler, deswegen ist mein Atelier in Berlin auch unter der Erde", sagte der 64-Jährige am Donnerstagabend in der Hauptstadt. Jenseits der Gesellschaft gelebt zu haben, habe der Familie in China auch einen Moment der Sicherheit gegeben.

Salt gibt bei Umsatz und Gewinn im Sommer kräftig Gas
Wirtschaft

Salt gibt bei Umsatz und Gewinn im Sommer kräftig Gas

Salt hat bei Umsatz und Gewinn kräftig Gas gegeben. Dies trieb den Umsatz in den ersten neun Monaten um 4,8 Prozent auf 765,6 Millionen Franken nach oben.

International

"Lieber Emmanuel": Johnson ärgert Paris mit Brief zu Migrationskrise

Nach dem Bootsunglück im Ärmelkanal mit 27 Toten droht der Streit zwischen London und Paris über Massnahmen zu Eindämmung der illegalen Migration an der Meeresenge zu eskalieren.

Zuger Polizei behält Fälle von häuslicher Gewalt besser im Auge
Regional

Zuger Polizei behält Fälle von häuslicher Gewalt besser im Auge

In Fällen von häuslicher Gewalt nimmt die Zuger Polizei künftig eine Nachbetreuung der Beteiligten vor. Dazu wurde die zuständige Fachstelle personell aufgestockt. Diese und weitere Massnahmen wurden in Rahmen eines Projekts der Zuger Sicherheitsdirektion getroffen.