Mann erstach im Blutrausch Ehefrau - und soll voll schuldfähig sein


Roman Spirig
Schweiz / 14.05.19 21:50

In Burgdorf BE hat am Dienstag der Prozess gegen einen Tunesier begonnen, der 2016 in einem wahren Blutrausch seine Ehefrau erstach. Zu reden gab am ersten Prozesstag vor allem, ob der Mann voll schuldfähig ist.

Mann erstach im Blutrausch Ehefrau - und soll voll schuldfähig sein
Mann erstach im Blutrausch Ehefrau - und soll voll schuldfähig sein

Ein Gerichtspsychiater schreibt dies in seinem Gutachten, wie der Gerichtspräsident an der Verhandlung sagte und wie der Staatsanwalt am Rand des Prozesses auf Anfrage bestätigte. Der Verteidiger des Tunesiers glaubt das nicht und beantragte zweimal erfolglos, ein neues Gutachten einzuholen. Das Gericht lehnte dies ab.

An einem frühen Februarmorgen stach der heute 35-Jährige in der gemeinsamen Wohnung in Hasle bei Burgdorf auf seine damals 38-jährige Ehefrau ein. Der Staatsanwalt schreibt in seiner Anklageschrift, der Mann habe der Schweizerin vorgeworfen, sich mit anderen Männern einzulassen, ihn nicht zu respektieren und nicht zu gehorchen.

Der Mann sei deshalb der Auffassung gewesen, dieses angebliche Fremdgehen und der Ungehorsam hätten ihn moralisch dazu berechtigt, die Frau zu töten, so der Staatsanwalt. Er sieht deshalb eine besonders skrupellose Tötung aus rein egoistischen und/oder fundamentalistischen Motiven für gegeben.

Der Staatsanwalt hat Anklage erhoben wegen Mordes, eventuell vorsätzlicher Tötung. Der Tunesier will im Affekt gehandelt haben, wie er bei seiner Einvernahme sagte. Er sei während der Tat nicht sich selbst gewesen und habe die Tat nicht geplant. Die Plädoyers sind für Mittwoch vorgesehen, die Urteilseröffnung für Freitag.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Kanton Schwyz senkt Steuer-Satz für Unternehmen
Schweiz

Der Kanton Schwyz senkt Steuer-Satz für Unternehmen

Der Kanton Schwyz senkt den Satz zur Besteuerung der Unternehmensgewinne. Der Kantonsrat hat heute Mittwoch mit 81 zu 16 Stimmen die steuerlichen Massnahmen beschlossen, mit denen der Wegfall des Holdingprivilegs kompensiert werden soll.

Beizen und Parties mit open End - Keine Polizeistunde mehr im Kanton Schwyz!
Regional

Beizen und Parties mit open End - Keine Polizeistunde mehr im Kanton Schwyz!

Im Kanton Schwyz sollen die Beizen so lange geöffnet haben können, wie sie wollen. Der Kantonsrat hat heute die Volksinitiative "Polizeistunde soll fallen!" der Jungen CVP mit 95 zu 0 Stimmen gutgeheissen.

Dortmund verstärkt sich mit Thorgan Hazard
Sport

Dortmund verstärkt sich mit Thorgan Hazard

Das von Lucien Favre trainierte Borussia Dortmund meldet die Verpflichtung des belgischen Internationalen Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach. Der Offensivspieler und Bruder von Chelsea-Superstar Eden Hazard erhält einen Vertrag bis 2024. Die Ablösesumme soll rund 25 Millionen Euro betragen. Hazard erzielte in der abgelaufenen Saison in 35 Pflichtspielen 13 Tore und bereitete zwölf Treffer vor.

Auf der grünen Wiese entsteht der neue Öki-Hof in Emmenbrücke
Regional

Auf der grünen Wiese entsteht der neue Öki-Hof in Emmenbrücke

Der Bau des neuen Recyclingcenters bei der Autobahnausfahrt Sedel in Emmenbrücke hat am Dienstag begonnen. Voraussichtlich bis Mitte 2020 entsteht ein neuer Öki-Hof für Haushalte und Gewerbe. Ein Verkehrs- und Betriebskonzept soll Rückstau auf die Strassen verhindern.