Mann in Schlatt TG mit Auto tödlich verunfallt


News Redaktion
Schweiz / 13.08.22 17:18

Ein 90-jähriger Mann ist am Freitagabend in Schlatt TG bei einem Verkehrsunfall tödlich verunfallt. Vermutlich hatte der Mann ein medizinisches Problem, das zum Unfall geführt hat.

Ein 90-jähriger Mann ist am Freitagabend in Schlatt TG bei einem Verkehrsunfall tödlich verunfallt. Vermutlich hatte der Mann ein medizinisches Problem, das zum Unfall geführt hat. (FOTO: Kapo Thurgau)
Ein 90-jähriger Mann ist am Freitagabend in Schlatt TG bei einem Verkehrsunfall tödlich verunfallt. Vermutlich hatte der Mann ein medizinisches Problem, das zum Unfall geführt hat. (FOTO: Kapo Thurgau)

Der Unfall geschah um 21 Uhr auf der Frauenfeldstrasse, wie die Kantonspolizei am Samstagmorgen mitteilte. Demnach geriet der Mann auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Treppenaufgang und der Friedhofsmauer. Passanten leisteten erste Hilfe, auch die Polizei, der Rettungsdienst und eine Rega-Besatzung seien rasch vor Ort gewesen. Allerdings sei der Mann noch am Unfallort verstorben.

Der betroffene Streckenabschnitt war für rund zwei Stunden gesperrt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Transgender-Netzwerk fordert Entschuldigung von Bundesrat Maurer
Schweiz

Transgender-Netzwerk fordert Entschuldigung von Bundesrat Maurer

Politisch engagierte Transgender-Personen haben von Bundesrat Ueli Maurer (SVP) eine Entschuldigung verlangt. Hintergrund war eine Bemerkung von Maurer an der Medienkonferenz zu seinem angekündigten Rücktritt vom Freitag.

Higuain beendet seine Karriere
Sport

Higuain beendet seine Karriere

Der ehemalige argentinische Internationale Gonzalo Higuain beendet überraschend seine Karriere.

Belinda Bencic scheitert im Halbfinal
Sport

Belinda Bencic scheitert im Halbfinal

Die als Nummer 2 gesetzte Belinda Bencic (WTA 14) verpasst in Tallinn ihre dritte Finalteilnahme in diesem Jahr und die 16. insgesamt auf der WTA-Tour.

Nordkorea startet zwei weitere ballistische Raketen
International

Nordkorea startet zwei weitere ballistische Raketen

Nordkorea hat erneut zwei ballistische Raketen getestet. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs flogen die beiden Kurzstreckenraketen am Samstagmorgen Ortszeit in Richtung des Japanischen Meeres (koreanisch: Ostmeer), wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Sie erzielten demnach eine Flughöhe von rund 30 Kilometern und eine Reichweite von 350 Kilometern.