Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes


Roman Spirig
Regional / 16.07.19 18:19

Der Mann, der am Sonntagmorgen leblos in einer öffentlichen Toilette in Zug aufgefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergaben die Untersuchungen des Zürcher Instituts für Rechtsmedizin.

Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes (Foto: KEYSTONE /  / )
Mann in Zuger Toilette starb eines natürlichen Todes

Die Todesursache des 56-Jährigen sei demnach weder auf Dritteinwirkungen noch auf einen Suizid zurückzuführen, sagte eine Sprecherin der Zuger Polizei am Dienstag auf Anfrage. Der Mann war an der Industriestrasse in einer öffentlichen Toilette tot aufgefunden worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Streit zweier Eishockey-Fangruppen eskaliert: Bus stark beschädigt
Schweiz

Streit zweier Eishockey-Fangruppen eskaliert: Bus stark beschädigt

Auf dem Heimweg zweier Eishockey-Fangruppen aus der Westschweiz ist in der Nacht auf Sonntag beim Zusammenstoss auf dem A1-Rastplatz bei Birrhard AG ein Streit eskaliert. Ein Reisecar wurde dabei so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte.

Neue Fachhochschule Ost kann starten
Regional

Neue Fachhochschule Ost kann starten

Im Kanton St. Gallen haben 81,8 Prozent der Stimmberechtigten der fusionierten neuen Fachhochschule Ost zugestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei 33,85 Prozent.

Nadal beendet Jahr als Nummer 1
Sport

Nadal beendet Jahr als Nummer 1

Rafael Nadal beendet das Tennis-Jahr zum fünften Mal als Nummer 1, womit er zu Roger Federer und Novak Djokovic aufgeschlossen hat. Mit 33 Jahren ist der Spanier der älteste Spieler, der am Jahresende an der Spitze steht. 

Luzerner Polizei nimmt neun Prostituierte fest
Regional

Luzerner Polizei nimmt neun Prostituierte fest

Die Luzerner Polizei hat neun Frauen wegen des Verdachts, ohne Arbeitsbewilligung als Prostituierte zu arbeiten, festgenommen. Die Frauen sollen aus der Schweiz weg gewiesen werden.