Mann nach Brand in Einfamilienhaus in Ottenbach ZH verletzt


News Redaktion
Schweiz / 22.05.20 00:28

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Ottenbach ZH ist am Donnerstagabend ein Mann mittelschwer verletzt worden. Der Sachschaden beträgt über eine halbe Million Franken, wie die Kantonspolizei Zürich bekannt gab.

Bei einem Brand in einem Bauernhaus in Ottenbach ZH ist der Besitzer der Liegenschaft mittelschwer verletzt worden. (Bild: Kantonspolizei Zürich) (FOTO: )
Bei einem Brand in einem Bauernhaus in Ottenbach ZH ist der Besitzer der Liegenschaft mittelschwer verletzt worden. (Bild: Kantonspolizei Zürich) (FOTO: )

Kurz vor 19.30 Uhr meldete der Besitzer eines Bauernhauses, der die Liegenschaft allein bewohnt, dass bei ihm ein Brand ausgebrochen sei. Die Feuerwehr rückte aus. Da das ältere Haus sehr verwinkelt war, waren die Löscharbeiten für die Feuerwehr anspruchsvoll.

Es gelang den Rettungskräften jedoch, zu verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergreifen konnten. Der 63-jährige Hausbesitzer erlitt durch den Brand mittelschwere Verletzungen. Er musste mit der Ambulanz in ein Spital eingeliefert werden.

Der Sachschaden, der am Haus entstanden ist, wird auf über eine halbe Million Franken geschätzt. Die Brandursache ist noch unbekannt. Spezialisten des Brandermittlungsdienstes sind zusammen mit der Kantonspolizei Zürich dabei, den Fall zu untersuchen.

Wegen des Brandes musste die Affolternstrasse im Bereich der Schürmattstrasse für den Privatverkehr gesperrt werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien öffnet seine Grenzen für Feriengäste wieder
International

Italien öffnet seine Grenzen für Feriengäste wieder

Nach rund drei Monaten mit strengen Coronavirus-Beschränkungen sind Italiens Grenzen wieder für Feriengäste geöffnet. Die Reisefreiheit gilt seit dem heutigen Mittwoch für Menschen aus den anderen 26 EU-Ländern sowie weiteren Staaten wie der Schweiz.

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal
Wirtschaft

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal

Die Lufthansa bereitet ihre Mitarbeiter trotz ihrer geplanten Rettung durch den Staat in der Corona-Krise auf herbe Einschnitte vor.

Boom im Onlinehandel lässt wieder nach
Wirtschaft

Boom im Onlinehandel lässt wieder nach

Der Onlinehandel hat während der Coronakrise stark zugenommen. Dass der Boom jedoch auch über die Coronakrise hinaus anhält, halten Experten für wenig wahrscheinlich.

Regional

"Düstere Finanzprognosen": Horw präsentiert Weg aus der Krise

Der Horwer Gemeinderat geht davon aus, dass sich die finanzielle Zukunft der Gemeinde verschlechtern wird. Mit einem Finanzberater hat er nun die Finanzstrategie 2026 für den Weg aus der Krise entwickelt. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass der Steuerfuss angehoben wird.