Mann stirbt bei Brand in Villmergen AG


News Redaktion
Schweiz / 19.01.23 07:39

Ein Mann ist in der Nacht auf Donnerstag bei einem Hausbrand in Villmergen AG ums Leben gekommen. Die Einsatzkräfte fanden die tote Person in der Brandruine, die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um den 64-jährigen Bewohner des Einfamilienhauses handelt.

In Villmergen AG brannte ein Einfamilienhaus lichterloh. (FOTO: Kantonspolizei Aargau)
In Villmergen AG brannte ein Einfamilienhaus lichterloh. (FOTO: Kantonspolizei Aargau)

Ein Lastwagenchauffeur bemerkte den Brand beim Vorbeifahren kurz vor 1.30 Uhr und alarmierte die Feuerwehr, wie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag mitteilte.

Als die Einsatzkräfte wenig später eintrafen, stand das Haus bereits in Vollbrand. Sie konnten das Feuer zwar rasch löschen, doch das Gebäude sei nicht mehr zu retten gewesen, heisst es weiter.

Atemschutztrupps stiessen im Haus auf eine tote Person. Obwohl die Identität noch nicht vollständig geklärt ist, geht die Polizei davon aus, dass es sich dabei um den alleinstehenden 64-jährigen Bewohner des Hauses handelt.

Die Brandursache ist noch unklar.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

KOF-Umfrage: Geschäftslage der Unternehmen hat sich verbessert
Wirtschaft

KOF-Umfrage: Geschäftslage der Unternehmen hat sich verbessert

Die Geschäftslage von Schweizer Unternehmen hat sich in den letzten Monaten verbessert. Der KOF Geschäftslageindikator für die Schweizer Privatwirtschaft, der aus den Konjunkturumfragen berechnet werde, ist im Januar deutlich gestiegen.

Kanton Obwalden führt zehn Notfalltreffpunkte für Krisenfälle ein
Regional

Kanton Obwalden führt zehn Notfalltreffpunkte für Krisenfälle ein

Der Kanton Obwalden hat zehn Notfalltreffpunkte für Krisensituationen geschaffen. An diesen Treffpunkten finden die Einwohnerinnen und Einwohner im Katastrophenfall Schutz und Hilfe. Jede Gemeinde betreibt dabei mindestens einen Treffpunkt.

Volkswagen meldet 22,5 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern für 2022
Wirtschaft

Volkswagen meldet 22,5 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern für 2022

Volkswagen hat vorläufigen Zahlen zufolge im vergangenen Jahr einen Gewinn vor Steuern von 22,5 Milliarden Euro verbucht. Das entspräche einer Steigerung von 12,5 Prozent zum Vorjahr.

IEA: Stromversorgung und Nachfrage werden zunehmend wetterabhängig
Wirtschaft

IEA: Stromversorgung und Nachfrage werden zunehmend wetterabhängig

Die Stromversorgung sowie die Stromnachfrage werden in Zukunft nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) zunehmend vom Wetter abhängen. Dies mache eine schnellere Dekarbonisierung und einen beschleunigten Einsatz sauberer Technologien notwendig.