Mann tötete zuerst seine beiden Kinder und dann sich selbst


News Redaktion
Schweiz / 30.06.20 10:39

Die Thurgauer Polizei hat neue Erkenntnisse zum Familiendrama in Eschenz TG: Der 38-jährige Deutsche tötete am vergangenen Wochenende zuerst seine beiden Kinder und anschliessend sich selbst. Das Motiv für die Tat ist noch nicht restlos geklärt.

In einer Wohnung in Eschenz TG sind am vergangenen Sonntag ein Mann und seine zwei Kinder im Alter von vier und sieben Jahren tot aufgefunden worden. Der 38-jährige Deutsche tötete zuerst seine beiden Kinder und dann sich selbst, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Dienstag miteilte. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei)
In einer Wohnung in Eschenz TG sind am vergangenen Sonntag ein Mann und seine zwei Kinder im Alter von vier und sieben Jahren tot aufgefunden worden. Der 38-jährige Deutsche tötete zuerst seine beiden Kinder und dann sich selbst, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Dienstag miteilte. (Symbolbild) (FOTO: Kantonspolizei)

Dies ergaben die Obduktionen der drei Leichen durch das Institut für Rechtsmedizin, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Während die beiden Kinder, vier und sieben Jahre alt, keine äusseren Verletzungen aufwiesen, sei der Vater an den Folgen von Stichverletzungen gestorben. Die genaue Todesursache der Kinder ist noch nicht restlos geklärt. Es könne ausgeschlossen werden, dass weitere Personen in die Tat involviert waren, heisst es weiter.

Die Tatzeit liegt zwischen Samstagabend und Sonntagmittag. Die genauen Umstände sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Jahre Wiener Atomabkommen: Iran verurteilt US-Ausstieg
International

Fünf Jahre Wiener Atomabkommen: Iran verurteilt US-Ausstieg

Anlässlich des fünften Jahrestags des Wiener Atomabkommens hat der Iran die USA erneut wegen ihres Ausstiegs aus dem Deal verurteilt.

Solarpanellandschaft um Grösse von 310 Fussballfeldern gewachsen
Schweiz

Solarpanellandschaft um Grösse von 310 Fussballfeldern gewachsen

Der Fotovoltaik-Markt in der Schweiz ist 2019 um zwanzig Prozent oder 332 Megawatt gewachsen. Eine Fläche von etwa 310 Fussballfeldern wurde mit neuen Anlagen überdeckt. Die installierten Panels mit 2,5 Gigawatt Leistung deckten 3,8 Prozent des Strombedarfs.

Kind in Olten SO von Auto erfasst und schwer verletzt
Schweiz

Kind in Olten SO von Auto erfasst und schwer verletzt

In Olten SO ist am frühen Dienstagnachmittag ein Kind beim Überqueren der Aarauerstrasse von einem Auto erfasst worden. Das Kind wurde dabei schwer verletzt.

Diebe in Niederteufen dank Hinweis auf frischer Tat ertappt
Schweiz

Diebe in Niederteufen dank Hinweis auf frischer Tat ertappt

Zwei Männer sind am Samstagabend bei einem Einschleichdiebstahl in Niederteufen von der Polizei auf frischer Tat ertappt worden. Anwohner hatten beobachtet, wie die beiden ein Haus betraten.