Mann verhaftet nach Überfall auf Chauffeur in Uster


Roman Spirig
Regional / 10.11.20 17:02

Ein Mann hat am frühen Dienstagmorgen einen Chauffeur eines Fahrdienstes ausgeraubt. Die Polizei verhaftete den mutmasslichen Täter. Das Opfer des Überfalls blieb unverletzt.

Mann verhaftet nach Überfall auf Chauffeur in Uster (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Mann verhaftet nach Überfall auf Chauffeur in Uster (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Die Meldung über einen angeblichen Streit zwischen zwei Männern sei kurz vor 6 Uhr bei der Einsatzzentrale eingegangen, teilte die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mit.

Polizisten der Stadtpolizei Uster hätten den Chauffeur eines Fahrdienstes angetroffen, der am Ende der Fahrt von seinem Passagier überfallen worden sei. Der mutmassliche Täter konnte mit einer Beute von einigen hundert Franken flüchten.

Die Kantonspolizei verhaftete ihn an seinem Wohnort. Der 31-jährige Schweizer sei bei der Verhaftung mit einem gefährlichen Gegenstand auf die Polizisten losgegangen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Positiv getesteter FIS-Renndirektor Waldner nicht in Kitzbühel
Sport

Positiv getesteter FIS-Renndirektor Waldner nicht in Kitzbühel

FIS-Renndirektor Markus Waldner wird positiv auf das Coronavirus getestet. Der Südtiroler ist bei den Weltcup-Rennen in Kitzbühel nicht vor Ort.

Zürcher Härtefallprogramm: Gesuche bereits ab Dienstag möglich
Regional

Zürcher Härtefallprogramm: Gesuche bereits ab Dienstag möglich

Das elektronische Eingabeportal für Härtefall-Gesuche im Kanton Zürich steht bereits am Dienstag zu Verfügung, wie Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) am Montag bekannt gegeben hat. Gesuche können bis am 31. Januar eingegeben werden.

Ostschweizer Literaturförderprogramm geht in die nächste Runde
Regional

Ostschweizer Literaturförderprogramm geht in die nächste Runde

Die Ostschweizer Kantone haben 2017 zusammen mit dem Fürstentum Liechtenstein das Förderprogramm "Buch und Literatur Ost+" lanciert. Nun wurden die Mittel für die Fortsetzung und damit für weitere vier Jahre bewilligt.

Starkes Nachbeben in Sulawesi - Keine neuen Opfer oder Schäden
International

Starkes Nachbeben in Sulawesi - Keine neuen Opfer oder Schäden

Die am Freitag von einem schweren Erdbeben getroffene indonesische Insel Sulawesi ist am Samstagmorgen von einem starken Nachbeben erschüttert worden.