Mann verletzt Mädchen in Olten SO schwer - Täter festgenommen


News Redaktion
Schweiz / 30.11.20 10:43

Ein Mann hat in Olten SO in einem Wald ein Mädchen mit einem Gegenstand schwer verletzt. Es kam nach Angaben der Polizei auch zu einem sexuellen Übergriff. Der mutmassliche Täter, ein 37-jähriger Schweizer, wurde festgenommen.

In Olten SO wurde ein Mädchen im Wald von einem Mann angegriffen und schwer verletzt. (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
In Olten SO wurde ein Mädchen im Wald von einem Mann angegriffen und schwer verletzt. (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Passanten fanden das verletzte Mädchen am Sonntag kurz nach 13 Uhr im Bannwald oberhalb von Olten und meldeten dies der Alarmzentrale, wie die Kantonspolizei Solothurn am Montag mitteilte.

Der ausgerückte Rettungsdienst brachte das Mädchen ins Spital. Das Opfer sei im Teenager-Alter, hiess es auf Anfrage bei der Kantonspolizei. Weitere Angaben machte die Polizei nicht.

Die Polizei nahm den mutmasslichen Täter nach einer Fahndung am Sonntagabend an dessen Wohnort vorläufig fest. Die Polizei sucht nun Personen, die Angaben zum Vorfall machen können. Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft leiteten Ermittlungen ein.

Die Kantonspolizei stellte am Montag ein Messer sicher, das eine Reporterin des Blicks im Laub in der Nähe des Tatortes gefunden hatte. Entsprechende Angaben der Zeitung bestätigte die Polizei. Es werde nun abgeklärt, ob es sich um die Tatwaffe handle, hiess es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kriminalgericht Luzern: bedingte Freiheitsstrafe für Raser
Regional

Kriminalgericht Luzern: bedingte Freiheitsstrafe für Raser

Der Besitzer eines Sportwagens ist vom Kriminalgericht Luzern zu einer Freiheitsstrafe von 13 Monaten verurteilt worden, dies weil er statt mit maximal 80 km/h mit netto 144 km/h unterwegs war. Die Strafe wurde bei einer Probezeit von drei Jahren bedingt ausgesprochen.

Mehrere hundert Liter Flüssigkeit im Bahnhof Bern ausgelaufen
Schweiz

Mehrere hundert Liter Flüssigkeit im Bahnhof Bern ausgelaufen

Aus einer wegen Bauarbeiten defekten Sprinkleranlage sind am Dienstagabend im Bahnhof Bern mehrere hundert Liter eines Wasser/Glykol-Gemischs ausgelaufen. Dies erforderte einen rund zweistündigen Einsatz der Berufsfeuerwehr.

Glarner Regierung will Fonds für Härtefälle aufstocken
Regional

Glarner Regierung will Fonds für Härtefälle aufstocken

Die Glarner Regierung will im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie den kantonalen Fonds für Härtefälle um 6,45 auf insgesamt 10,75 Millionen Franken aufstocken. Der Antrag geht zuerst ans Kantonsparlament, den Landrat, später entscheidet die Landsgemeinde.

Israel feiert Impfrekorde und verlängert den Lockdown um zehn Tage
International

Israel feiert Impfrekorde und verlängert den Lockdown um zehn Tage

In Israel sind erstmals mehr als 200 000 Corona-Impfungen am Tag verabreicht worden. Gleichzeitig verlängert das kleine Land am Mittelmeer seinen Lockdown angesichts eines Allzeithochs von Neuinfektionen um weitere zehn Tage. Die Beschränkungen sollen nun bis Ende des Monats gelten, wie die Regierung des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Dienstagabend beschloss.