Maradona wird Trainer beim argentinischen Erstligisten Gimnasia


Roman Spirig
Sport / 06.09.19 08:58

Fussball-Legende Diego Maradona wird Trainer des argentinischen Erstligisten Gimnasia. Der Weltmeister von 1986 unterzeichnete beim Tabellenletzten aus La Plata einen Vertrag bis Saisonende.

Maradona wird Trainer beim argentinischen Erstligisten Gimnasia (Foto: KEYSTONE / AP / IVAN SEKRETAREV)
Maradona wird Trainer beim argentinischen Erstligisten Gimnasia (Foto: KEYSTONE / AP / IVAN SEKRETAREV)

Maradona war bis Juni Trainer des mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa. Er gab den Posten wegen gesundheitlicher Probleme ab. Im Juli unterzog er sich in Buenos Aires einem Eingriff am rechten Knie. Es handelte sich um die erste von zwei Operationen an Knie und Schulter, welche die Ärzte dem einstigen Starspieler empfohlen hatten. Im Januar war beim 58-Jährigen eine Magenblutung diagnostiziert worden.

Maradona brachte den Klub aus Culiacan im Bundesstaat Sinaloa vom Tabellenende an die Spitze und bis in den Final im Aufstiegskampf. Nun soll der einstige argentinische Nationalcoach auch Gimnasia nach vorne bringen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fanny Smith und Marc Bischofberger feiern Weltcupsiege
Sport

Fanny Smith und Marc Bischofberger feiern Weltcupsiege

Doppelsieg der Schweizer Skicrosser im russischen Sunny Valley: Fanny Smith kommt zu ihrem 23. Weltcup, Marc Bischofberger feiert seinen ersten Erfolg seit über zwei Jahren.

Bencic verliert fünf Plätze
Sport

Bencic verliert fünf Plätze

Der mässige Saisonstart beginnt sich bei Belinda Bencic nun auch im Ranking auszuwirken. Sie ist neu noch die Nummer 9

Coronavirus schickt Börsen auf Talfahrt
Wirtschaft

Coronavirus schickt Börsen auf Talfahrt

Das Coronavirus hat mit etwas Verzögerung verstärkt auf die Finanzmärkte durchgeschlagen. Die bisher an der Börse gezeigte Sorglosigkeit ist verflogen, so dass die Kurse an den Aktienmärkten weltweit ins Rutschen geraten sind.

Uno-Chef Guterres tief besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte
International

Uno-Chef Guterres tief besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte

Die Menschenrechte sind nach den Worten von Uno-Generalsekretär António Guterres weltweit unter Beschuss. Der Diplomat äusserte sich am Montag in Genf tief besorgt und rief die Welt zu einem gemeinsamen Aktionsplan auf.