Mario Thürig tritt zurück


Roman Spirig
Schwingen / 03.12.19 19:09

Der Schwinger Mario Thürig tritt vom Spitzensport zurück. Der 34-jährige Aargauer blickt mit 16 Kranzfestsiegen, 26 Erfolgen an Rangschwingfesten und total 103 Kränzen auf eine erfolgreiche Zeit zurück. 

Mario Thürig tritt zurück (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Mario Thürig tritt zurück (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Im vergangenen August in Zug verpasste er seinen sechsten eidgenössischen Kranz nach 2004, 2007, 2010, 2013 und 2016. "Der Schwingsport hat mich geprägt. Ich durfte während meiner langen Karriere viele wertvolle Erfahrungen sammeln", so Thürig.

Mario und der gut drei Jahre ältere Guido Thürig waren lange eines der stärksten Brüderpaare. Guido Thürig trat nach dem Eidgenössischen Fest 2013 in Burgdorf zurück.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brennendes Auto in Schwarzenbach
Schweiz

Brennendes Auto in Schwarzenbach

Ein Auto ist am Montagabend in Schwarzenbach SG in Brand geraten. Der Fahrer konnte rechtzeitig aussteigen. Es gab keine Verletzten. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Formel-1-Star Hamilton hat Rolle in
International

Formel-1-Star Hamilton hat Rolle in "Top Gun" absagen müssen

Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton (37) hat eine Rolle im neuen Film "Top Gun: Maverick" mit Hollywood-Star Tom Cruise absagen müssen. Der US-amerikanische Schauspieler habe ihn vor Jahren zu den Dreharbeiten von "Edge of Tomorrow" eingeladen, erzählte Hamilton dem Magazin "Vanity Fair" (September-Ausgabe). Seitdem habe sich eine Freundschaft entwickelt.

Belarus: Tichanowskaja rechnet mit Widerstand gegen Ukraine-Krieg
International

Belarus: Tichanowskaja rechnet mit Widerstand gegen Ukraine-Krieg

Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja rechnet mit starkem Widerstand gegen eine mögliche volle Teilnahme ihres Landes an Russlands Krieg gegen die Ukraine. "Unsere Partisanenbewegung wird das sabotieren. Es werden Befehle verweigert werden. Oder die belarussischen Soldaten ergeben sich dort gleich", sagte die Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. Zwei Jahre nach der als gefälscht geltenden Präsidentschaftswahl in Belarus meinte sie, dass Russland mit der Unterstützung für Machthaber Alexander Lukaschenko die Ex-Sowjetrepublik wohl schon damals als "Brückenkopf" für einen Angriff im Blick hatte.

Studie zeigt Umweltauswirkungen von über 57'000 Lebensmitteln auf
International

Studie zeigt Umweltauswirkungen von über 57'000 Lebensmitteln auf

Wer beim Lebensmitteleinkauf der Umwelt etwas Gutes tun will, sollte Fleisch, Fisch und Käse meiden und lieber verstärkt zu Obst, Gemüse und Brot greifen. Das belegt eine britische Studie.