Massenevakuierungen wegen grossen Wirbelsturms in Indien


News Redaktion
International / 03.06.20 13:29

Wegen eines tropischen Wirbelsturms sind in Indien hunderttausend Menschen in Notunterkünfte gebracht worden. Sturm "Nisarga" soll am Mittwochnachmittag (Ortszeit) rund 100 Kilometer südlich der Millionenmetropole Mumbai an der Westküste auf Land treffen, wie der indische meteorologische Dienst mitteilte.

Eine Frau beobachtet im indischen Mumbai die Wellen am Ufer des Arabischen Meeres. Foto: Rafiq Maqbool/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rafiq Maqbool)
Eine Frau beobachtet im indischen Mumbai die Wellen am Ufer des Arabischen Meeres. Foto: Rafiq Maqbool/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rafiq Maqbool)

Der Sturm soll viel Regen bringen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde erreichen.

Mumbai leidet derzeit bereits stark unter Corona. Die reichste Stadt Indiens ist das Zentrum der Pandemie mit einem Viertel der Fälle. Die Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte sind laut örtlichen Gesundheitsbehörden knapp.

Einen solch grossen Sturm hat es in der Region laut Meteorologen schon lange nicht mehr gegeben. Der Sturm soll aber schwächer sein als ein anderer Zyklon, der vor knapp zwei Wochen im Golf von Bengalen wütete, mehr als 100 Menschen in Indien und Bangladesch in den Tod riss sowie Millionen zeitweise ohne Strom liess.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russische Journalistin in umstrittenem Verfahren verurteilt
International

Russische Journalistin in umstrittenem Verfahren verurteilt

In einem international kritisierten Strafprozess hat ein russisches Gericht in Pskow die Journalistin Swetlana Prokopjewa zu einer Geldstrafe von 500 000 Rubel (rund 6500 Franken) verurteilt. Das ist mehr als ein durchschnittliches russisches Jahresgehalt.

Siamesische Zwillingsmädchen in Italien getrennt
International

Siamesische Zwillingsmädchen in Italien getrennt

Italienischen Ärzten ist eine schwierige und seltene Operation zur Trennung von siamesischen Zwillingen gelungen. Die beiden kleinen Mädchen, genannt Ervina und Prefina, seien am Hinterkopf zusammengewachsen gewesen, teilte das Kinderkrankenhaus Bambino Gesù am Dienstag in Rom mit.

Urlaubsinsel Bali will im September für Touristen öffnen
International

Urlaubsinsel Bali will im September für Touristen öffnen

Die beliebte Urlaubsinsel Bali in Indonesien wird nach dem Corona-Lockdown voraussichtlich im September wieder ausländische Touristen empfangen. Die im Zuge der Pandemie geschlossenen Tempel, Märkte und andere Sehenswürdigkeiten sollen in einer ersten Lockerungsphase sogar schon am Donnerstag wieder öffnen.

Tourbillon ist französisch und heisst Strudel
Sport

Tourbillon ist französisch und heisst Strudel

Der FC Sion ist in dieser Super-League-Saison wieder einmal ein besonderer Fall. Das Besondere ist der Fall des Cup-Spezialisten von der Spitzengruppe mitten unter die Abstiegskandidaten.