SUISSEDIGITAL: "Unsere Mitglieder bleiben innovativ und kompetitiv" (DOKUMENT)


SDA
/ 28.05.19 09:12

- Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/nr/100010502 heruntergeladen werden -

Der Wirtschaftsverband SUISSEDIGITAL wertet das erste Quartal 2019 positiv. Trotz schwierigem Wettbewerbsumfeld konnten sich verschiedene Verbandsmitglieder mit starken Leistungen gut behaupten.

"Der Telekommunikationsmarkt bleibt hart umkämpft - das zeigen unsere Zahlen deutlich", sagt Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL. So verzeichnete die Branche im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr einen Abonnementen-Rückgang von 3.7 Prozent (Details siehe unten). Trotzdem zieht Osterwalder eine positive Bilanz: "Unsere Mitglieder haben gerade in den letzten Monaten gezeigt, dass sie innovativ und konkurrenzfähig sind und bleiben. Man darf den Abonnementen-Rückgang deshalb nicht überbewerten."

Das schnellste Netz der Schweiz ist ein Kabelnetz

So hat zum Beispiel das SUISSEDIGITAL-Mitglied sasag Kabelkommunikation AG vor kurzem mit der Lancierung des schnellsten Netzes der Schweiz auf sich aufmerksam gemacht. Die Bevölkerung in und um Schaffhausen profitiert seit dem 7. Mai 2019 flächendeckend von Hochgeschwindigkeitsinternet mit 1 Gigabit/s (weitere Infos: https://bit.ly/2WOFcxA).

Erneuerung der Partnerschaft sichert Zugang zu 400'000 Haushalten

Ein weiterer Erfolg konnte das Verbandsmitglied Quickline AG gestern bekannt geben. Dank der Erneuerung der Partnerschaft mit verschiedenen regionalen Kabelnetzbetreibern wie WWZ und Valaiscom sichert sich der Kabelnetzverbund für weitere fünf Jahre den Zugang zu 400'000 Haushalten. Osterwalder: "Solche Partnerschaften sind zukunftsweisend und stärken die Basis des Verbands."

Bestnoten für netplus.ch SA

Beispiele für herausragende Leistungen gibt es auch in der Romandie. So hat netplus.ch SA, erfolgreicher Kabelnetzverbund in der Westschweiz, in einer von SUISSEDIGITAL kürzlich durchgeführten Marktforschungsstudie bei Faktoren wie Image des TV-Anbieters, Qualität/Zuverlässigkeit des TV-Angebots und Zufriedenheit mit der Internetgeschwindigkeit mit Bestnoten - und insbesondere auch besser als der national tätige Konkurrent - abgeschnitten.

Zahlen 1. Quartal 2019: => Siehe PDF im Anhang ------------------------------------------------------------- SUISSEDIGITAL ist der Wirtschaftsverband der Schweizer Kommunikationsnetze. Ihm sind rund 200 privatwirtschaftlich wie auch öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen angeschlossen, die knapp 2.2 Millionen Haushalte mit Radio, TV, Internet, Telefonie und weiteren Angeboten versorgen.

Originaltext: SUISSEDIGITAL Digitale Medienmappe: http://www.presseportal.ch/de/nr/100010502 Medienmappe via RSS : http://www.presseportal.ch/de/rss/pm_100010502.rss2

Kontakt: Matthias Lüscher, Leiter Public Relations, Tel: 031 328 27 28, Mobile: 079 500 06 86, info@suissedigital.ch

(SDA-ATS-OTS Ada100828581)

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstand der FDP Genf stimmt klar für Ausschluss von Pierre Maudet
Schweiz

Vorstand der FDP Genf stimmt klar für Ausschluss von Pierre Maudet

Der Vorstand der FDP Genf hat am Montagmorgen entschieden, den Genfer Staatsrat Pierre Maudet aus der Partei auszuschliessen. 22 Personen stimmten für den Ausschluss, eine Person war dagegen und eine enthielt sich der Stimme.

Keine Weltcup-Rennen in Lenzerheide
Sport

Keine Weltcup-Rennen in Lenzerheide

Die Weltcup-Rennen der Mountainbiker in Lenzerheide sind endgültig abgesagt. Die Veranstaltung lässt sich auch nach der Terminverschiebung nicht durchführen.

Trump:
International

Trump: "Kampagne zur Auslöschung unserer Geschichte ist im Gange"

US-Präsident Donald Trump hat seine erste Ansprache zum Unabhängigkeitstag in diesem Jahr genutzt, um Stimmung gegen Teilnehmer der landesweiten Protestbewegung gegen Rassismus zu machen.

Kernser bewilligen 3,8 Millionen Franken für neue Abwasserleitung
Regional

Kernser bewilligen 3,8 Millionen Franken für neue Abwasserleitung

Die Obwaldner Gemeinde Kerns kann im Herbst mit dem Bau einer Abwasserleitung zwischen Melchtal und St. Niklausen beginnen. Das Stimmvolk hat nach der Corona bedingten Absage der Gemeindeversammlung am Sonntag an der Urne den nötigen Baukredit bewilligt.