SUISSEDIGITAL: "Unsere Mitglieder bleiben innovativ und kompetitiv" (DOKUMENT)


SDA
/ 28.05.19 09:12

- Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/nr/100010502 heruntergeladen werden -

Der Wirtschaftsverband SUISSEDIGITAL wertet das erste Quartal 2019 positiv. Trotz schwierigem Wettbewerbsumfeld konnten sich verschiedene Verbandsmitglieder mit starken Leistungen gut behaupten.

"Der Telekommunikationsmarkt bleibt hart umkämpft - das zeigen unsere Zahlen deutlich", sagt Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL. So verzeichnete die Branche im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr einen Abonnementen-Rückgang von 3.7 Prozent (Details siehe unten). Trotzdem zieht Osterwalder eine positive Bilanz: "Unsere Mitglieder haben gerade in den letzten Monaten gezeigt, dass sie innovativ und konkurrenzfähig sind und bleiben. Man darf den Abonnementen-Rückgang deshalb nicht überbewerten."

Das schnellste Netz der Schweiz ist ein Kabelnetz

So hat zum Beispiel das SUISSEDIGITAL-Mitglied sasag Kabelkommunikation AG vor kurzem mit der Lancierung des schnellsten Netzes der Schweiz auf sich aufmerksam gemacht. Die Bevölkerung in und um Schaffhausen profitiert seit dem 7. Mai 2019 flächendeckend von Hochgeschwindigkeitsinternet mit 1 Gigabit/s (weitere Infos: https://bit.ly/2WOFcxA).

Erneuerung der Partnerschaft sichert Zugang zu 400'000 Haushalten

Ein weiterer Erfolg konnte das Verbandsmitglied Quickline AG gestern bekannt geben. Dank der Erneuerung der Partnerschaft mit verschiedenen regionalen Kabelnetzbetreibern wie WWZ und Valaiscom sichert sich der Kabelnetzverbund für weitere fünf Jahre den Zugang zu 400'000 Haushalten. Osterwalder: "Solche Partnerschaften sind zukunftsweisend und stärken die Basis des Verbands."

Bestnoten für netplus.ch SA

Beispiele für herausragende Leistungen gibt es auch in der Romandie. So hat netplus.ch SA, erfolgreicher Kabelnetzverbund in der Westschweiz, in einer von SUISSEDIGITAL kürzlich durchgeführten Marktforschungsstudie bei Faktoren wie Image des TV-Anbieters, Qualität/Zuverlässigkeit des TV-Angebots und Zufriedenheit mit der Internetgeschwindigkeit mit Bestnoten - und insbesondere auch besser als der national tätige Konkurrent - abgeschnitten.

Zahlen 1. Quartal 2019: => Siehe PDF im Anhang ------------------------------------------------------------- SUISSEDIGITAL ist der Wirtschaftsverband der Schweizer Kommunikationsnetze. Ihm sind rund 200 privatwirtschaftlich wie auch öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen angeschlossen, die knapp 2.2 Millionen Haushalte mit Radio, TV, Internet, Telefonie und weiteren Angeboten versorgen.

Originaltext: SUISSEDIGITAL Digitale Medienmappe: http://www.presseportal.ch/de/nr/100010502 Medienmappe via RSS : http://www.presseportal.ch/de/rss/pm_100010502.rss2

Kontakt: Matthias Lüscher, Leiter Public Relations, Tel: 031 328 27 28, Mobile: 079 500 06 86, info@suissedigital.ch

(SDA-ATS-OTS Ada100828581)

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wieder Proteste gegen strengere Corona-Regeln in Frankreich
International

Wieder Proteste gegen strengere Corona-Regeln in Frankreich

In Paris und anderen französischen Städten haben wieder Tausende Menschen gegen die Verschärfung der Corona-Regeln demonstriert. Das berichteten der französische Nachrichtensender Franceinfo und andere Medien am Samstag. Der TV-Nachrichtensender BFM zeigte Bilder, wonach es in Paris am Rande des Protests zu Ausschreitungen kam - die Polizei habe Tränengas eingesetzt, so der Sender. Vor einer Woche waren nach Angaben des Innenministeriums landesweit rund 114 000 Menschen auf die Strassen gegangen.

Schweden lässt Einsatz von Astrazeneca-Impfstoff auslaufen
International

Schweden lässt Einsatz von Astrazeneca-Impfstoff auslaufen

Schweden verabschiedet sich allmählich vom Einsatz des Corona-Impfstoffes des britisch-schwedischen Pharmakonzerns Astrazeneca.

BAG meldet 791 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 791 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 791 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwei neue Todesfälle und 13 Spitaleinweisungen.

Blitzschlag legt S-Bahn-Linien in Zürich lahm
Schweiz

Blitzschlag legt S-Bahn-Linien in Zürich lahm

Ein Blitzschlag hat am Samstagmorgen den Bahnverkehr zwischen dem Hauptbahnhof Zürich und Zürich Giesshübel lahmgelegt. Wie dem Bahninformationsdienst zu entnehmen ist, waren die S-Bahn-Linien 4 und 10 betroffen. Die Störung begann um 9 Uhr.