Mbabu warnt vor Coronavirus nach dem er ihn hatte: "Risiko ist immer da"


Roman Spirig
Sport / 12.08.20 14:50

Der Schweizer Internationale Kevin Mbabu hat nach seinem eigenen positiven Test vor einer Unterschätzung des Coronavirus gewarnt. "Das Risiko ist immer da, du kannst das Virus jederzeit bekommen – und du weisst nicht, wann und wie", sagte der Verteidiger von Wolfsburg im Gespräch mit lokalen Medien.

Mbabu warnt vor Coronavirus nach dem er ihn hatte: Risiko ist immer da (Foto: KEYSTONE /  / )
Mbabu warnt vor Coronavirus nach dem er ihn hatte: Risiko ist immer da

Der 25-Jährige war Ende Juli kurz vor dem Trainingsauftakt des Bundesligisten und als erster Schweizer Nationalspieler positiv getestet worden. Er musste sich danach für zwei Wochen in Quarantäne begeben.

Mbabu vermutet, sich kurz zuvor während der zweiwöchigen Ferien in der Schweiz infiziert zu haben, obwohl er dort nach eigenen Angaben sehr vorsichtig war. Er habe Masken getragen, Hände gewaschen und Abstand gehalten. "Das zeigt mir: Man kann das Virus auch dann bekommen, wenn man alle Vorkehrungen trifft", so Mbabu.

Gut eine Woche nach dem Ausscheiden in der Europa League gegen Schachtar Donezk nehmen die Wolfsburger am Donnerstag ihre Vorbereitung auf die neue Saison wieder auf. Dann will Mbabu wieder ins Training einsteigen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Putsch: Übergangspremier in Mali bestimmt
International

Nach Putsch: Übergangspremier in Mali bestimmt

Nach dem Militärputsch in Mali haben die neuen Machthaber einen Zivilisten als Übergangs-Regierungschef bestimmt.

Teure Fleischstücke im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen
Regional

Teure Fleischstücke im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen

Die Luzerner Polizei hat drei mutmassliche Fleischdiebe überführt. Die 32 bis 40 Jahre alten Männer sollen in den Kantonen Luzern, Aargau und Bern bei 23 Diebstählen 124 Kilogramm Fleisch im Wert von 9000 Franken aus Läden gestohlen haben.

Dätwyler schlägt Martin Hirzel zur Wahl in den Verwaltungsrat vor
Wirtschaft

Dätwyler schlägt Martin Hirzel zur Wahl in den Verwaltungsrat vor

Der künftige Präsident des Industrieverbands Swissmem, Martin Hirzel, soll Verwaltungsrat des Urner Industriekonzerns Dätwyler werden. Er soll an der Generalversammlung vom März 2021 in das Gremium gewählt werden, wie Dätwyler am Montag mitteilte. Der 1970 geborene Hirzel war bis 2019 Konzernchef des Autozulieferers Autoneum.

Contact Tracing in Sex-Clubs:
Schweiz

Contact Tracing in Sex-Clubs: "Wir werden auch die Freier belangen"

Ab dem 1. Oktober herrscht in Zürcher Sex-Clubs Ausweispflicht, um das Contact Tracing wegen der Coronapandemie sicherzustellen. Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) hat am Montag im Kantonsrat klargestellt, dass nicht nur Betriebe, sondern auch Freier belangt werden.