Mehr als halbe Million Coronavirus-Infizierte in Brasilien


News Redaktion
International / 01.06.20 02:15

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in Brasilien ist auf über eine halbe Million gestiegen. Rund 515'000 Menschen haben sich bisher nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert.

In Brasilien steigt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen auf über eine halbe Million. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Leo Correa)
In Brasilien steigt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen auf über eine halbe Million. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Leo Correa)

Dies teilte das Gesundheitsministerium des südamerikanischen Landes am Sonntag (Ortszeit) mit. Nach den USA ist Brasilien das Land mit den meisten Coronavirus-Infektionen weltweit. Da im grössten Staat Lateinamerikas relativ wenig getestet wird, dürfte die tatsächliche Zahl der Infizierten allerdings noch wesentlich höher sein.

Mindestens 29314 Patienten sind bisher im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Damit liegt Brasilien nach den USA, Grossbritannien und Italien bei der Zahl der Todesopfer der Pandemie an vierter Stelle. In vielen Städten Brasiliens haben die Spitäler bereits ihre Belastungsgrenze erreicht. Die Behörden richten provisorische Kliniken in Fussballstadien ein und lassen auf riesigen Flächen neue Gräber ausheben.

Unterdessen wird das Land von einem Streit zwischen dem rechtspopulistischen Präsidenten Jair Bolsonaro, einer Reihe von Gouverneuren und dem Kongress gelähmt. Der Staatschef hält die Lungenkrankheit Covid-19 für eine leichte Grippe und lehnt Schutzmassnahmen ab. Er befürchtet, dass ein Lockdown der Wirtschaft des Landes schaden könnte.

Allerdings haben eine Reihe von Bundesstaaten Ausgangsbeschränkungen verhängt und Betriebe geschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu bremsen. Am Sonntag kam es in mehreren Städten Brasiliens zu Zusammenstössen zwischen Bolsonaro-Anhängern, Regierungsgegnern und der Polizei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt
Schweiz

14-jähriger Velofahrer bei Tramunfall in Zürich verletzt

In Zürich Altstetten ist am Donnerstagabend ein 14-jähriger Velofahrer mit einem Cobra-Tram kollidiert. Er musste ins Spital gebracht werden. Der Unfallhergang ist noch unklar.

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg
International

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg

Bei einer Attacke auf eine Kirche im Westen von Johannesburg sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und mehrere verletzt worden. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 40 Personen fest und stellte rund drei Dutzend Schusswaffen sicher.

Neue Plattform soll Dialog fördern und Ängste vor 5G nehmen
Schweiz

Neue Plattform soll Dialog fördern und Ängste vor 5G nehmen

Befürworter der neuen Mobilfunkgeneration 5G wollen mit einer Plattform den gesundheitlichen Bedenken begegnen und aufzeigen, welche Möglichkeiten 5G bringt. Anhand von Erklärungen soll sich die Bevölkerung eine fundierte Meinung bilden können.

Zehntausende Menschen demonstrieren für russischen Gouverneur
International

Zehntausende Menschen demonstrieren für russischen Gouverneur

Im äussersten Osten Russlands ist es nach der Festnahme des Gouverneurs Sergej Furgal zu grösseren Protesten gekommen. Zehntausende Menschen wandten sich am Wochenende gegen das Vorgehen der Behörden in Moskau.