Mehr Arbeitnehmende im Kanton Luzern auf Sozialhilfe angewiesen


Roman Spirig
Regional / 26.11.20 18:00

9801 Personen im Kanton Luzern haben im vergangenen Jahr Sozialhilfe erhalten. Die Quote blieb damit stabil. Gestiegen ist dagegen die Zahl jener, die trotz einer Vollzeitstelle auf Sozialhilfe angewiesen sind.

Mehr Arbeitnehmende im Kanton Luzern auf Sozialhilfe angewiesen (Foto: KEYSTONE / CHRISTOF SCHUERPF)
Mehr Arbeitnehmende im Kanton Luzern auf Sozialhilfe angewiesen (Foto: KEYSTONE / CHRISTOF SCHUERPF)

Die Luzerner Sozialhilfequote blieb 2019 bei 2,4 Prozent, wie Lustat Statistik Luzern am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahresvergleich kamen 26 Personen dazu. Luzern steht damit besser da als die Gesamtschweiz aber schlechter als der Zentralschweizer Durchschnitt, der bei 1,9 Prozent lag.

Laut Lustat erhöhen ein tiefes Bildungsniveau und alleinerziehende Eltern das Risiko auf Sozialhilfe. Während bei den verheirateten Paaren 1,1 Prozent Sozialhilfe bezogen, waren es 21,1 Prozent bei Haushalten, in denen ein alleinerziehender Elternteil mit seinen Kindern zusammenlebt.

Fast ein Drittel der Sozialhilfebeziehenden ist erwerbstätig, 18,3 Prozent arbeiteten gar Vollzeit. Vor allem bei Vollzeiterwerbstätigen oder Personen mit einem Pensum ab 50 Prozent habe sich der Bedarf an Sozialhilfeleistungen erhöht. In den letzten fünf Jahren wuchs der Anteil jener Personen, die trotz Erwerbstätigkeit auf Sozialhilfe angewiesen sind.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schneereiches Winterwetter stört Verkehr auf Schiene und Strasse
Schweiz

Schneereiches Winterwetter stört Verkehr auf Schiene und Strasse

Der Winter hat die Schweiz im Griff. Mehrere Lawinen sind am Donnerstag niedergegangen, Menschen und Gebäude blieben dabei jedoch verschont. Der viele Neuschnee unterbrach zahlreiche Verkehrswege. Einige Orte waren nicht mehr via Strasse oder Zug erreichbar.

Rooney gibt Rücktritt und wird Trainer von Derby County
Sport

Rooney gibt Rücktritt und wird Trainer von Derby County

Wayne Rooney beendet per sofort seine Aktivkarriere. Der Rekordtorschütze der englischen Nationalmannschaft wird sich künftig ganz auf die Aufgabe als Chefcoach von Derby County konzentrieren.

Adventskranz fängt in Zug Feuer
Regional

Adventskranz fängt in Zug Feuer

Ein Adventskranz ist am Mittwochabend auf einer Terrasse eines Mehrfamilienhauses in Zug in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Einem Nachbarn gelang es, die Flammen zu löschen, bevor die Feuerwehr vor Ort war.

DIE ÜBERSICHT: Was in der Schweiz ab Montag noch möglich ist und was nicht
Schweiz

DIE ÜBERSICHT: Was in der Schweiz ab Montag noch möglich ist und was nicht

Der Bundesrat hat heute Mittwoch die geltenden Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus um fünf Wochen verlängert und weitere einschneidende Massnahmen beschlossen. Eine Übersicht über die Lage, was in der Schweiz ab kommendem Montag noch möglich ist und was nicht.