Mehr Löscheinrichtungen auf der Luzerner Landschaft ermöglichen


News Redaktion
Regional / 13.09.21 10:32

Im Kanton Luzern sollen mehr Hauseigentümer Hydranten sowie neu auch Löschweiher mitfinanzieren. Dies hat der Kantonsrat am Montag beschlossen. Ziel ist es, dass auf dem Lande mehr Löscheinrichtungen finanziert werden können.

Im Kanton Luzern sollen sich mehr Hausbesitzer an der Finanzierung von Hydranten beteiligen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)
Im Kanton Luzern sollen sich mehr Hausbesitzer an der Finanzierung von Hydranten beteiligen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)

Das Parlament stimmte an seiner Session in Sursee LU dem teilrevidierten Feuerschutzgesetz nach erster Lesung diskussionslos mit 96 zu 0 Stimmen zu. Mit der Neuerung könne die Sicherheit auf dem Land erhöht werden, sagte Regierungsrat Paul Winiker (SVP).

Damit Feuerwehren zur Brandbekämpfung über längere Zeit Löschwasser haben, müssen sie Hydranten und Löschwasserbehälter anzapfen können. Finanziert werden diese Einrichtungen von den Gemeinden. Hauseigentümer, deren Gebäude nicht weiter als hundert Meter von einem Hydranten entfernt steht, müssen diese mitfinanzieren.

Diese Beitragspflicht wird neu auf einen Umkreis von 400 Meter ausgeweitet. Zudem soll sie neu nicht nur für Hydranten, sondern auch für Löschwasserbehälter gelten. Die Abgabe wird dabei auf ein Prozent des Gebäudeversicherungswerts beschränkt.

Finanziell stärker belastet werden dürften vor allem Hausbesitzer auf dem Land. Gerade dort fehlt es heute aber an Stellen, von denen die Feuerwehr Wasser beziehen kann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine amtlichen Kandidaturen für Gemeinderatssitz in Buchrain LU
Regional

Keine amtlichen Kandidaturen für Gemeinderatssitz in Buchrain LU

Das Amt des Sozialvorstehers ist in der Gemeinde Buchrain LU nicht begehrt. Bis zum Ablauf der Anmeldefrist am Montagmittag ist kein Wahlvorschlag bei der Gemeindekanzlei eingereicht worden. Damit kommt es am 25. September zu einer Ersatzwahl ohne amtliche Kandidaturen.

Japans Bevölkerung schrumpft im Rekordtempo
International

Japans Bevölkerung schrumpft im Rekordtempo

Japans Bevölkerung schrumpft und altert im Rekordtempo. Zum Jahresbeginn zählte das Inselreich nur noch 125,9 Millionen Bewohner.

Moskau stellt Zugang zu besetztem AKW in Ukraine in Aussicht
International

Moskau stellt Zugang zu besetztem AKW in Ukraine in Aussicht

Russland will eigenen Angaben zufolge einen Besuch der Internationalen Atombehörde im kürzlich beschossenen Kernkraftwerk Saporischschja im von eigenen Truppen besetzten Süden der Ukraine ermöglichen. "Von unserer Seite aus sind wir bereit, maximal mögliche Unterstützung zur Lösung organisatorischer Fragen zu leisten", teilte das russische Aussenministerium am Dienstag mit. Zugleich beschuldigte Moskau die Vereinten Nationen, eine bereits geplante Inspektionsreise angeblich abgesagt und damit eine neue Eskalation herbeigeführt zu haben.

Bagnaia doppelt nach
Sport

Bagnaia doppelt nach

Der Ducati-Pilot Francesco Bagnaia gewinnt in Silverstone den Grand Prix von Grossbritannien und feiert damit seinen zweiten MotoGP-Sieg in Folge.