Mehr Platz für Veloverkehr in der Zürcher Langstrassenunterführung


News Redaktion
Schweiz / 14.06.21 11:00

Die Stadt Zürich macht den Velofahrenden das Unterqueren der Bahngleise an der Langstrasse etwas einfacher: Neu können sie das Gleisfeld auch auf zwei Meter breiten Velostreifen unterqueren. Die separate Busspur wurde dafür aufgehoben.

Wer mit dem Velo unter den Bahngleisen durch will, hat ab sofort mehr Platz als noch auf diesem Bild. Neu gibt es zwei Meter breite Velostreifen auf der Strasse. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Wer mit dem Velo unter den Bahngleisen durch will, hat ab sofort mehr Platz als noch auf diesem Bild. Neu gibt es zwei Meter breite Velostreifen auf der Strasse. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Der grosse Tunnel der Langstrassenunterführung gehörte bisher ausschliesslich dem Autoverkehr und den Bussen. Nun sind dort in beiden Fahrtrichtungen zwei Meter breite Velospuren markiert.

Die Stadträte Karin Rykart (Grüne) und Richard Wolff (AL) präsentierten die Verbesserung am Montag den Medien. Wer mit dem Velo unterwegs ist, muss also nicht mehr zwingend die beiden kleineren Tunnels nutzen und diese mit den Fussgängern teilen.

Bei beiden Kreuzungen an den Enden der Unterführung sind neu Wartebereiche für Velos markiert. Die Überquerung der Lagerstrasse ist dank einer sogenannten Velofurt erleichtert.

Bisher kam es hier regelmässig zu Konflikten mit Passanten, weil die Velofahrenden wegen der unklaren Signalisation verwirrt waren und den Fussgängerstreifen nutzen mussten.

Die neuen Velostreifen sind aber nur eine Sofortmassnahme: Bereits seit längerem in Planung ist die Verbreiterung der beiden seitlichen Unterführungen. Diese erweist sich jedoch als komplex, weil die SBB im selben Gebiet eigene Projekte plant und diese Bauten alle aneinander vorbeigehen müssen.

Wie es bei der Stadt auf Anfrage hiess, ist der Baustart nun auf das Jahr 2025 geplant. Mitte 2026 sollen die Tunnel-Verbreiterungen fertig sein. Ursprünglich war einmal geplant, dass der Baustart bereits im Jahr 2023 erfolgt.

Pro Tag nutzen 8500 Velofahrerinnen und Velofahrer und 3500 Passanten die Langstrassenunterführung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sattelzug kommt von Fahrbahn ab - Autobahn A13 für Stunden gesperrt
Schweiz

Sattelzug kommt von Fahrbahn ab - Autobahn A13 für Stunden gesperrt

Am Montagnachmittag ist in Widnau SG auf der Autobahn A13 ein Sattelschlepper von der Fahrbahn abgekommen. Der Chauffeur blieb unverletzt. Für die Bergung musste die Autobahn gesperrt werden.

Bund schlägt Testpflicht für Gesundheitspersonal vor
Schweiz

Bund schlägt Testpflicht für Gesundheitspersonal vor

In der Schweiz sollen sich ungeimpfte Gesundheitsfachleute künftig bei der Arbeit obligatorisch auf das Coronavirus testen müssen. Dies schlägt der Bund neben einer Zertifikatspflicht bei Besuchen in Spitälern, Pflegeheimen und Betreuungshäusern den Kantonen vor.

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll
Sport

Wieder eine Olympia-Enttäuschung für Timo Boll

Out in den Achtelfinals gegen einen Südkoreaner: Deutschlands weltbekannter Tischtennisspieler Timo Boll muss am Olympia-Turnier in Tokio eine Enttäuschung verarbeiten.

Katie Ledeckys sechstes Olympia-Gold
Sport

Katie Ledeckys sechstes Olympia-Gold

Im dritten Anlauf reicht es der Amerikanerin Katie Ledecky in Tokio erstmals zu Gold. Sie gewinnt das Rennen über 1500 m, das zum ersten Mal im Olympia-Programm figuriert.