Mehrere Gummiboote verunfallen auf Aare bei Bern - drei Verletzte


Roman Spirig
Schweiz / 06.07.20 17:46

Auf der Aare zwischen Thun und Bern ist es am Wochenende gleich zu mehreren Gummibootunfällen gekommen. Drei Personen wurden verletzt, darunter eine Frau, welche Verunglückten half.

Mehrere Gummiboote verunfallen auf Aare bei Bern - drei Verletzte (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Mehrere Gummiboote verunfallen auf Aare bei Bern - drei Verletzte (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Wie die Berner Kantonspolizei am Montag mitteilte, gerieten am Samstagnachmittag gleich drei Gummiboote ins Stauwehr Engehalde bei Bern und kenterten. Mehreren Ersthelfern gelang es, die fünf verunglückten Personen aus dem Wasser an Land zu ziehen. Zwei Frauen, darunter eine Ersthelferin, wurden dabei verletzt und mussten mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Auch am Sonntagnachmittag verunfallten zwei Personen an derselben Stelle, als ihr Gummiboot in die Schleusen geriet. Sie konnten sich selbstständig an Land retten. Eine der Frauen verletzte sich jedoch und musste in Spitalpflege gebracht werden.

Weitere Rettungsaktionen der Seepolizei waren laut der Mitteilung nötig, als sich Boote zwischen Thun und Bern in Schwemmholz verfingen oder in der Vegetation des Uferbereichs stecken blieben. In weiteren Fällen blieben Boote an Brückenpfeilern hängen.

Die Berner Kantonspolizei ruft in der Mitteilung in Erinnerung, dass auf Gummibooten pro Person ein Rettungsutensil wie beispielsweise eine Rettungsweste mitgeführt werden muss. Boote zusammenzubinden, oder sich am Boot festzubinden, sei gefährlich.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BP will grössere Teile des Öl- und Gasgeschäftes verkaufen
Wirtschaft

BP will grössere Teile des Öl- und Gasgeschäftes verkaufen

Der Energiekonzern BP bereitet sich laut Insidern auf den Verkauf grösserer Teile seines Öl- und Gasgeschäfts vor.

Bund stuft das spanische Festland ab Samstag als Risikoregion ein
Schweiz

Bund stuft das spanische Festland ab Samstag als Risikoregion ein

Das spanische Festland befindet sich ab Samstag auf der vom Bund erstellten Liste der Corona-Risikogebiete. Personen, die von dort in die Schweiz einreisen, müssen zehn Tage in Quarantäne. Ausgenommen sind die Balearen und die Kanaren.

Tiger Woods mit sehr gutem Start
Sport

Tiger Woods mit sehr gutem Start

Obwohl er seit Mitte Februar nur gerade ein offizielles Turnier bestritten hatte, präsentierte sich Tiger Woods zum Auftakt der 102. US PGA Championship in San Francisco in ausgezeichneter Form. Nach einer Runde von 68 Schlägen (2 unter Par) liegt der 44-jährige Superstar nur drei Schläge hinter der Spitze.

Forscher testen Früherkennung gefährlicher Baumschädlinge
Schweiz

Forscher testen Früherkennung gefährlicher Baumschädlinge

Eingeschleppte Organismen können grosse Schäden an heimischen Bäumen verursachen. So sind bereits viele Eschen an einem asiatischen Pilz zugrunde gegangen. WSL-Forscher arbeiten daran, potenziell gefährliche Organismen bereits in ihrem Ursprungsland zu identifizieren.