Mehrere Verletzte bei Unfällen im Kanton Uri


News Redaktion
Regional / 01.06.20 09:06

Im Kanton Uri sind bei fünf Unfällen von Ausflüglern am Sonntag insgesamt fünf Menschen verletzt worden, zwei davon erheblich. Sie alle wurden in ein Spital gebracht.

Im Kanton Uri kam es am Sonntag gleich mehrfach zu Unfällen teils mit Verletzten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Im Kanton Uri kam es am Sonntag gleich mehrfach zu Unfällen teils mit Verletzten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

In Gurtnellen kamen laut Mitteilung der Polizei ein Motorradlenker und seine Mitfahrerin auf einer Hauptstrasse nach einer Kollision mit einem Auto während eines Überholmanövers kurz vor Mittag zu Fall. Sie rutschten von der Strasse. Der Töff durchschlug einen Holzzaun und blieb wie die beiden Fahrer in einer Wiese liegen. Die Sozia wurde erheblich verletzt. Ein Helikopter flog sie in ein ausserkantonales Spital. Der Töfffahrer erlitt leichte Verletzungen.

In Sisikon im Gumpisch-Tunnel fuhr ebenfalls ein Motorradfahrer kurz nach 17.00 Uhr auf eine stehende Kolonne auf. Er erkannte laut Polizei die Situation zu spät und prallte ins Heck eines Autos. Dabei stürzte er auf die Gegenfahrbahn und blieb unter seinem Motorrad liegen. Der entgegenkommende Verkehr konnte rechtzeitig anhalten. Der Töff wurde mit erheblichen Verletzungen von einer Ambulanz in ein Spital gefahren.

In Spiringen rutschten zwei von drei Wanderinnen einer Gruppe auf dem Weg vom Klausenpass zum Märcherstöckli am Vormittag bei einem Schneefeld rund vierzig bis sechzig Meter in die Tiefe. Sie hatten sich zuvor mit einem Sprung zur Seite vor einem rollenden Stein in Sicherheit bringen wollen. Im unwegsamen Gelände konnten die beiden Leichtverletzten schliesslich nicht mehr auf- oder absteigen. Ihre Kollegin alarmierte den Rettungsdienst. Die beiden Abgerutschten wurden mit einem Helikopter für Kontrollen ins Kantonsspital nach Altdorf gebracht.

Bei zwei weiteren Unfällen zwischen zwei Autos am Mittag in Göschenen sowie zwischen einem Töff und einem Auto am Nachmittag in Silenen kamen die Beteiligten mit dem Schrecken davon. Es blieb bei Blechschäden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fernando Alonso ab 2021 wieder bei Renault
Sport

Fernando Alonso ab 2021 wieder bei Renault

Fernando Alonso kehrt 2021 in die Formel 1 zurück. Der Spanier wird dabei zum dritten Mal in seiner Karriere für das Renault-Werksteam fahren, mit dem er 2006 und 2007 Weltmeister wurde.

Regierung bewilligt 22 Millionen für Umnutzung der Militärkaserne
Schweiz

Regierung bewilligt 22 Millionen für Umnutzung der Militärkaserne

Der Regierungsrat hat 22 Millionen Franken für die Projektierung der Umnutzung der Militärkaserne in der Stadt Zürich bewilligt. Einziehen soll hier ein Bildungszentrum. Die Gesamtkosten belaufen sich auf schätzungsweise 170 Millionen Franken.

Studie: Erderwärmung färbt saubere Bergseen im Westen der USA grün
International

Studie: Erderwärmung färbt saubere Bergseen im Westen der USA grün

Die globale Erderwärmung färbt klare Bergseen im Westen der Vereinigten Staaten grün. Algen bilden die Ursache.

Deutsches Verfassungsgericht mit ostdeutscher Richterin
International

Deutsches Verfassungsgericht mit ostdeutscher Richterin

30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung spricht am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erstmals eine Juristin aus Ostdeutschland Recht.