Pädophilen-Prozess: Staatsanwältin fordert ordentliche Verwahrung


News Redaktion
Schweiz / 24.09.20 11:47

Der 54-jährige Pädophile, der sich am Donnerstag vor dem Bezirksgericht Meilen verantworten muss, soll eine Verwahrung nach Artikel 64 erhalten, also eine ordentliche Verwahrung ohne Therapie. Dies hat die Staatsanwältin gefordert.

Die Knaben hätten die Handlungen initiiert: Ein ehemaliger kirchlicher Mitarbeiter muss sich vor Gericht verantworten. Er soll mehrere Kinder missbraucht haben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)
Die Knaben hätten die Handlungen initiiert: Ein ehemaliger kirchlicher Mitarbeiter muss sich vor Gericht verantworten. Er soll mehrere Kinder missbraucht haben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Die Anklage verlangt für den ehemaligen Clown, Animator und kirchlichen Mitarbeiter zudem eine Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren und ein lebenslängliches Tätigkeitsverbot mit Kindern.

Er soll wegen mehrfacher sexueller Nötigung, mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern, mehrfacher Pornografie und Gewaltdarstellung verurteilt werden.

In der Befragung schob der Schweizer den Kindern einen Teil der Schuld zu. Sie hätten die sexuellen Handlungen initiiert. Er habe sich dann leider dazu hinreissen lassen.

Der Beschuldigte ist mehrfach einschlägig vorbestraft und erhielt auch schon Freiheitsstrafen. Die erste Verurteilung stammt aus den 1980er-Jahren. Bei den Verurteilungen wurden teilweise auch therapeutische Massnahmen angeordnet. Ich dachte deshalb, dass ich die Grenzen zu Kindern wahren kann. Doch da habe ich mich geirrt.

Der Beschuldigte ist geprägt von den Ansichten der 1968er-Generation. Damals gab es die Meinung, dass sexuelle Handlungen mit Kindern unschädlich seien, wenn sie von den Kindern ausgehen würden. Er selber führte als 8-Jähriger eine Beziehung zu einem 16-Jährigen. Diese Beziehung habe er aber gewollt, es sei eine freudsame Erfahrung gewesen und absolut freiwillig.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstoss zur Umstrukturierung bei den Berufsschulen
Schweiz

Vorstoss zur Umstrukturierung bei den Berufsschulen

In Rorschach will der Kanton St. Gallen ein Kompetenzzentrum für Gesundheitsberufe aufbauen. Auswirkungen haben diese Pläne auf Ausbildungsstätten in St. Gallen, Rorschach und Altstätten. Aus dem Kantonsrat gibt es nun Fragen zum Vorgehen.

Deutsche Bank kehrt in die Gewinnzone zurück
Wirtschaft

Deutsche Bank kehrt in die Gewinnzone zurück

Dank Zuwächsen im Investmentbanking ist die Deutsche Bank im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Vor Steuern verdiente das grösste deutsche Geldhaus 482 Millionen Euro.

George Clooney in Sci-Fi-Thriller nach Apokalypse
International

George Clooney in Sci-Fi-Thriller nach Apokalypse

Hollywood-Star George Clooney (59) zeigt sich in dem Trailer zu dem Science-Fiction-Thriller "The Midnight Sky" als einsamer Forscher mit grauem Vollbart.

Basler Grüne wollen mit Heidi Mück in den zweiten Wahlgang
Schweiz

Basler Grüne wollen mit Heidi Mück in den zweiten Wahlgang

Nach dem Verzicht der Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann (Grüne) auf eine Kandidatur für den zweiten Wahlgang in den Regierungsrat hat ihre Partei am Dienstagabend entschieden, BastA!-Kandidatin Heidi Mück zu unterstützen.