Meisterehren für Joel Suter und Elena Hartmann an Zeitfahr-SM


News Redaktion
Sport / 23.06.22 16:59

An den Schweizer Zeitfahr-Meisterschaften in Steinmaur gewinnen der Berner Oberländer Joel Suter und die Zugerin Elena Hartmann in der Elite-Kategorie die Goldmedaillen.

Ein starker Zeitfahrer: Joel Suter. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Ein starker Zeitfahrer: Joel Suter. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Derweil Suter den Einheimischen Mauro Schmid und den Ostschweizer Tom Bohli auf die Ränge 2 und 3 verwies, setzte sich die Triathlon-Spezialistin Hartmann vor Melanie Maurer und Michelle Stark durch.

Dass es in Steinmaur eine neue Meisterin und einen neuen Meister geben würde, war bereits vor den Titelkämpfen klar gewesen. Die Olympiazweite und vierfache Schweizer Zeitfahr-Meisterin Marlen Reusser verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf den Start, nachdem sie wegen einer Covid-Infektion bereits die Tour de Suisse verpasst hatte. Der Europameister Stefan Küng wiederum, zuletzt fünfmal in Serie Landesmeister geworden, wurde am Dienstag Vater eines Buben und zog seine Teilnahme darauf hin zurück.

Weil neben Küng auch der anlässlich der Landesrundfahrt positiv auf Corona getestete Stefan Bissegger nicht antrat, kam es auf der 38 km langen Strecke zum Vergleich zwischen Suter und Schmid, welchen der UAE-Profi eher überraschend zu seinen Gunsten entschied. Er sei glücklich, habe es für den Gewinn der Goldmedaille gereicht, sagte der 23-Jährige, welcher an der Tour de Suisse vorzeitig hatte aussteigen müssen, weil sein Teamkollege Marc Hirschi positiv auf Corona getestet worden war.

Am Sonntag werden in Steinmaur die Schweizer Meistertitel im Strassenrennen vergeben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Staatliche E-ID wird nächstem Lackmustest unterzogen
Schweiz

Staatliche E-ID wird nächstem Lackmustest unterzogen

15 Monate nach dem Nein an der Urne zu einer privaten E-ID steht eine staatliche Lösung bereit. Künftig soll der Bund eine App für das Smartphone anbieten, mit der man sich sicher, schnell und unkompliziert digital ausweisen kann. Ein Fokus gilt der Datensicherheit.

71 Schafe im Bündner Oberland abgestürzt - Wolfsangriff denkbar
Schweiz

71 Schafe im Bündner Oberland abgestürzt - Wolfsangriff denkbar

71 Schafe im Bündner Oberland sind am Samstag über eine Felswand rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt. 24 starben dabei, 19 mussten aufgrund ihrer Verletzungen notgetötet werden. Die Wildhut hält einen Wolfsangriff für denkbar.

Mehr als 40 tote Migranten in Lastwagen in Texas gefunden
International

Mehr als 40 tote Migranten in Lastwagen in Texas gefunden

Die Leichen von mehr als 40 Menschen sind im US-Bundesstaat Texas in einem Lastwagen am Rande der Grossstadt San Antonio gefunden worden. Bei den Toten handle es sich wahrscheinlich um Migranten, die illegal in die USA eingereist seien, berichteten US-Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Ermittler. Mindestens zwölf weitere Menschen seien noch lebend gefunden und in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei suchte demnach nach dem Fahrer des Sattelzugs, der sein Fahrzeug in einer abgelegenen Gegend zurückgelassen hatte. Warum die Menschen gestorben waren, war zunächst noch unklar. Den Berichten zufolge soll es in San Antonio aber in den vergangenen Tagen sehr heiss gewesen sein.

Luzerner Grüne wollen mit Christa Wenger in Regierungsrat einziehen
Regional

Luzerner Grüne wollen mit Christa Wenger in Regierungsrat einziehen

Christa Wenger soll für die Luzerner Grünen bei den Wahlen vom kommenden Frühling um einen Sitz im Regierungsrat kämpfen. Die Parteileitung portiert die Grossstadträtin zuhanden der Mitgliederversammlung vom 8. September. Sie wäre das erste grüne Regierungsratsmitglied im Kanton Luzern.