Michelle Gisin in Killington auf Podestkurs


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 16:35

Michelle Gisin ist im Weltcup-Riesenslalom in Killington im US-Staat Vermont auf Kurs Richtung Podestplatz. Die Engelbergerin liegt nach dem ersten Lauf an 3. Stelle.

Michelle Gisin in Killington auf Podestkurs (Foto: KEYSTONE / AP / Charles Krupa)
Michelle Gisin in Killington auf Podestkurs (Foto: KEYSTONE / AP / Charles Krupa)

Michelle Gisin, die vor fünf Wochen beim Prolog in Sölden mit Rang 9 eine Bestleistung in einem Weltcup-Riesenslalom geschafft hatte, weist nur 29 Hundertstel Rückstand auf die nicht minder überraschend führende Italienerin Marta Bassino auf. Die zweitplatzierte Slowakin Petra Vlhova war lediglich sechs Hundertstel schneller als die Vielstarterin aus der Innerschweiz.

Hoffnung auf eine vordere Klassierung darf sich auch Wendy Holdener machen. Die Schwyzerin büsste gut sechs Zehntel auf Bassino ein. Auf der wegen Sturmböen im obersten Teil verkürzten Strecke reichte dies zu Platz 8. Weit weniger zufrieden konnte Lara Gut-Behrami mit ihrer Fahrt sein. Die Tessinerin, die mit Rang 8 in Sölden Aufwärtstendenz gezeigt hatte, handelte sich einen Zeitverlust von 1,6 Sekunden ein. Gut-Behrami war gut zwei Zehntel schneller als die Nidwaldnerin Andrea Ellenberger.

Mikaela Shiffrin, die einst in Vermont zur Schule ging, liegt hinter der Französin Tessa Worley auf Platz 5. Die Amerikanerin hat wohl alle drei bisherigen Weltcup-Slaloms in Killington, allerdings noch nie den Riesenslalom gewonnen. Die Chance auf die Premiere ist mit vier Zehnteln Rückstand intakt.

Alice Robinson, die Überraschungssieger des Prologs vor fünf Wochen in Sölden, schied aus. Die Neuseeländerin hatte vorerst befürchtet, wegen einer Knieprellung auf den Start in Killington verzichten zu müssen. Weil die Heilung besser als erwartet fortgeschritten war, entschied sich die am Sonntag 18 Jahre alt werdende Robinson zum Start an der amerikanischen Ostküste.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das Ende der unglaublichen Siegesserie von Edwin Moses
Sport

Das Ende der unglaublichen Siegesserie von Edwin Moses

Heute vor 33 Jahren endete die längste Siegesserie auf der Tartanbahn: Der amerikanische 400-m-Hürdenläufer Edwin Moses musste sich in Madrid nach 122 Siegen in Folge geschlagen geben.

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen
Wirtschaft

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen

Neumieter in der Schweiz konnten sich wegen Corona nur kurz über leicht tiefere Mieten freuen. Nach dem Einbruch im April sind Mietwohnungen im Mai bereits wieder teurer geworden. Dagegen sind die Preise für Eigentumswohnungen im Mai erstmals in diesem Jahr gesunken.

Zur Verhaftung Ausgeschriebener fliegt wegen Tempofahrt auf
Schweiz

Zur Verhaftung Ausgeschriebener fliegt wegen Tempofahrt auf

Ein 39-jähriger Kroate mit Einreiseverbot, Alkohol intus und ohne Führerausweis ist wegen einer Schnellfahrt in Rapperswil-Jona SG aufgeflogen. Ein Bürger meldete der Polizei das Auto mit zu hohem Tempo. Die Beamten nahmen den Mann bei der Autobesitzerin daheim fest.

UN: Gespräche über Waffenruhe in Libyen werden wieder aufgenommen
International

UN: Gespräche über Waffenruhe in Libyen werden wieder aufgenommen

In Libyen haben sich die Konfliktparteien auf die Wiederaufnahme von Gesprächen über eine Waffenruhe verständigt.