Migros mit Gewinnrückgang im vergangenen Jahr


News Redaktion
Wirtschaft / 24.03.20 10:25

Trotz eines Rekordumsatzes hat die Migros 2019 unter dem Strich weniger Gewinn erzielt. Der Gruppengewinn des "orangen Riesens" betrug 335 Millionen Franken, wie die Migros am Dienstag mitteilte. Im Vorjahr waren es noch 475 Millionen Franken.

Migros mit mehr Umsatz aber weniger Gewinn (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Migros mit mehr Umsatz aber weniger Gewinn (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Das schlechtere Ergebnis war erwartet worden, weil die Migros durch den Verkauf von Unternehmensteilen wie der Gries-Deco-Gruppe Abschreibungen in Kauf nehmen musste. Letzten Sommer hatte die Migros entschieden, ihr Geschäftsfeld einzuengen und unter anderem die Warenhauskette Globus und die Möbelkette Interio zu verkaufen.

Operativ hat sich die Migros 2019 nach eigenen Angaben verbessern können. Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg um 5,5 Prozent auf 686 Millionen Franken. Allerdings sind dabei die Verluste nicht mitgezählt, die durch den Verkauf von Unternehmenseinheiten wie zum Beispiel Gries Deco angefallen sind. Diese miteinbezogen beträgt der EBIT lediglich 201 Millionen Franken.

Bereits im Januar bekannt gegeben hat die Migros-Gruppe ihre Umsatzzahlen. Insgesamt setzten die Migros-Genossenschaften und die zum Migros Genossenschaftsbund gehörenden Unternehmen 28,7 Milliarden Franken um. Gegenüber 2018 entspricht das einem Plus von 0,7 Prozent.

Gestiegen sind dabei die Umsätze im Onlinehandel, im Conveniencegeschäft sowie bei der Discount-Tochter Denner, während auf der anderen Seite die Umsätze in den Supermärkten - auch aufgrund von Preissenkungen - rückläufig waren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinden am Vierwaldstättersee raten Töfffahrern von Touren ab
Regional

Gemeinden am Vierwaldstättersee raten Töfffahrern von Touren ab

Die vier Gemeinden Gersau, Greppen, Vitznau und Weggis am Vierwaldstättersee rufen Töfffahrer dazu auf, in Zeiten der Coronapandemie auf Touren zu verzichten. Sie beklagen sich über den Lärm der Maschinen, die am Wochenende auf der Panoramastrecke unterwegs waren.

Luzerner Stadtparlament nimmt seine Tätigkeit Mitte Mai wieder auf
Regional

Luzerner Stadtparlament nimmt seine Tätigkeit Mitte Mai wieder auf

Die nächste Sitzung des Luzerner Stadtparlaments findet am 14. Mai statt. Um die Corona-Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, werden die 48 Ratsmitglieder nicht im Rathaus am Kornmarkt sondern im grossen Saal des 120-köpfigen Luzerner Kantonsrats tagen.

Corona-Infektion: Britischer Premierminister auf Intensivstation
International

Corona-Infektion: Britischer Premierminister auf Intensivstation

Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation verlegt worden. Sein Zustand habe sich im Laufe des Nachmittags verschlechtert, sagte eine Regierungssprecherin am Montagabend in London.

Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen
Regional

Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen

Der Urner Kunststoffkomponenten-hersteller Dätwyler passt seine Kapazitäten im Geschäftsbereich Mobility an. Dies wird zu Kurzarbeit und vereinzelt zu temporären Werkschliessungen führen. Zudem wird die bisherige Prognose für das Gesamtjahr kassiert.