Wirtschaftsstimmung in Japan auf tiefstem Stand seit Tsunami 2011


News Redaktion
Wirtschaft / 24.03.20 10:31

Die Wirtschaftsstimmung in Japan hat sich angesichts der weltweiten Virus-Krise massiv verschlechtert. Wie das Marktforschungsinstitut Markit am Dienstag mitteilte, fiel der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex im März um 11,2 Punkte auf 35,8 Zähler.

Das Corona-Virus trübt die Wirtschaftsstimmung in Japan massiv ein. Sie ist so tief wie zuletzt nach der Tsunami-Katastrophe. Im Bild: Besucher mit Mundschutz unter blühenden Kirschbäumen im Ueno Park in Tokio. (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Sasahara)
Das Corona-Virus trübt die Wirtschaftsstimmung in Japan massiv ein. Sie ist so tief wie zuletzt nach der Tsunami-Katastrophe. Im Bild: Besucher mit Mundschutz unter blühenden Kirschbäumen im Ueno Park in Tokio. (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Sasahara)

Das ist der tiefste Stand seit der schweren Tsunami-Katastrophe im Jahr 2011. Besonders drastisch fiel der Indikator im Dienstleistungsgewerbe, während er in der Industrie wesentlich weniger zurückging.

Die Umfrageergebnisse zeigten, dass Japan im März in einen starken Abschwung geglitten sei, sagte Markit-Ökonom Joe Hayes. Der Einbruch im Tourismus, zahlreiche Veranstaltungsabsagen und Unterbrechungen in den Lieferketten hätten dazu beigetragen. Im Servicesektor habe man den stärksten Einbruch verzeichnet, seitdem der Indikator im Jahr 2007 gestartet worden war. Japan ist nach den USA und China die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urner Kantonalbank stellt Gemeinden 500'000 Franken zur Verfügung
Wirtschaft

Urner Kantonalbank stellt Gemeinden 500'000 Franken zur Verfügung

Die Urner Kantonalbank (UKB) unterstützt die Gemeinden finanziell, wenn sie Projekte zur Attraktivierung ihrer Dörfer haben. Sie stellt für die Jahre 2020 bis 2023 für die Bewältigung des Strukturwandels 500'000 Franken zur Verfügung.

Schaffhauser Regierungsrat übernimmt Kontrolle über Spitäler
Schweiz

Schaffhauser Regierungsrat übernimmt Kontrolle über Spitäler

Der Schaffhauser Regierungsrat übernimmt die Kontrolle über die Kapazitäten aller öffentlichen und privaten Spitäler, Kliniken und Heime im Kantons. Die Massnahme wurde für den Fall getroffen, dass die Kapazitäten der Spitäler überschritten würden.

Schmolz+Bickenbach schlägt sechs neue Verwaltungsräte zur Wahl vor
Wirtschaft

Schmolz+Bickenbach schlägt sechs neue Verwaltungsräte zur Wahl vor

Der Luzerner Stahlhersteller Schmolz+Bickenbach (S+B) plant einen Umbau des Verwaltungsrats: Den Aktionären werden sechs neue Mitglieder zur Wahl vorgeschlagen. Grossaktionär Martin Haefner tritt ab und lässt sich neu vertreten. Präsident Jens Alder bleibt.

Keine Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf Krankenkassenprämien
Schweiz

Keine Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf Krankenkassenprämien

Die Direktorin des Krankenkassenverbandes Santésuisse, Verena Nold, gibt für die neue Prämienrunde 2021 bereits Entwarnung. Zusatzkosten wegen der Coronavirus-Pandemie würden nicht zu einer Erhöhung der Krankenkassentarife führen.