Migros-Tochter Denner wächst 2019 auch dank Obst und Gemüse


Roman Spirig
Schweiz / 20.01.20 09:59

Der Discounter Denner wächst weiter. Laut der Migros-Tochter hat vor allem der Ausbau des Frischesortiments mehr Kunden in die Läden gelockt. Zudem eröffnete Denner mehr Filialen in stadtnahen Gebieten.

Migros-Tochter Denner wächst 2019 auch dank Obst und Gemüse (Foto: KEYSTONE /  Melanie Duchene)
Migros-Tochter Denner wächst 2019 auch dank Obst und Gemüse (Foto: KEYSTONE / Melanie Duchene)

Konkret erzielte der Detailhändler im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoumsatz von 3,3 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 2,3 Prozent. Die von Denner selbst betriebenen Filialen steuerten dabei insgesamt 2,6 Milliarden zum Umsatz bei. Die Partnerbetriebe von Denner setzten 0,7 Milliarden um, ein Wachstum von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Discountersparte der Migros mutiert damit immer mehr zum Wachstumstreiber des Genossenschaftsverbunds. Wie die Migros letzte Woche bekannt gab, wuchs der Umsatz auf Gruppenebene um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als Wachstumstreiber hervorgehoben wurden dabei neben dem Convenience-Geschäft das Discounter-Geschäft von Denner.

Der Umsatzanstieg bei Denner ist laut der Mitteilung vom Montag vor allem dem Ausbau des Frischesortimentes geschuldet. Das breitere Angebot an frischen Produkten wie Obst und Gemüse habe die Kundenfrequenz um 3,8 Prozent gesteigert. Die Detailhandelskette verfügt den Angaben nach über 822 Läden in der Schweiz. Das Filialnetz umfasse aktuell 551 eigene Standorte und 271 inhabergeführte Partnerbetriebe.

Die Migros-Tochter verlegt zudem immer mehr Läden in die städtischen Gebiete. Laut Mitteilung wurden im letzten Geschäftsjahr 22 Standorte neu eröffnet sowie 17 geschlossen.

Insgesamt elf der geschlossenen Standorte seien inhabergeführte Filialen von Partnerbetrieben. Die Schliessungen beträfen insbesondere abgelegene Gebiete und seien meist auf fehlende Nachfolgeregelungen sowie rückläufige Umsätze zurückzuführen gewesen. Daher investiere man weiter in die Modernisierung der Denner Partnerbetriebe, indem das Erscheinungsbild und das Angebot an die Denner eigenen Filialen angeglichen werde.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

CO2-Ziel für Neuwagen nicht erreicht
Schweiz

CO2-Ziel für Neuwagen nicht erreicht

Neue Autos stossen nach wie vor zu viel CO2 aus. Die Zielwerte sind bisher immer verfehlt worden, wie ein Bericht des Bundes zeigt. In den Jahren 2017 und 2018 sind die CO2-Emissionen sogar angestiegen.

Rückbau von Erdölraffinerie Collombey-Muraz dauert fünf Jahre
Schweiz

Rückbau von Erdölraffinerie Collombey-Muraz dauert fünf Jahre

Der Rückbau der stillgelegten Erdölraffinerie Collombey-Muraz im Unterwallis beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres 2020. Die Demontage wird in zwei Phasen über einen Zeitraum von fünf Jahren durchgeführt.

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose
International

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

Apple kassiert wegen der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie die Umsatzprognose für das laufende Quartal. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge
Sport

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge

Henri Laaksonen (ATP 134) wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg. In Delray Beach unterliegt der 27-jährige Schweizer dem Amerikaner Steve Johnson (ATP 76) in 85 Minuten 6:7 (5:7), 4:6.