Mindestens sechs Tote bei Erdbeben in Indonesien


News Redaktion
International / 15.01.21 05:27

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,2 sind am Freitag auf der indonesischen Insel Sulawesi mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen.

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,2 sind auf der indonesischen Insel Sulawesi mehrere Menschen ums Leben gekommen. Foto: Rudy Akdyaksyah/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rudy Akdyaksyah)
Bei einem Erdbeben der Stärke 6,2 sind auf der indonesischen Insel Sulawesi mehrere Menschen ums Leben gekommen. Foto: Rudy Akdyaksyah/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rudy Akdyaksyah)

Weitere 600 Menschen seien bei dem Erdstoss verletzt worden, 200 von ihnen schwer, teilte die nationale Such- und Rettungsagentur mit. Unter den Trümmern eingestürzter Häuser wurden noch weitere Opfer vermutet.

Durch den Erdstoss wurden Dutzende Häuser zerstört oder beschädigt. Unter anderem stürzten zwei Krankenhäuser und das Gebäude der Provinzverwaltung ein, wie Muhammad Idris, Sprecher des Gouverneurs, mitteilte. Wir versuchen gerade, Menschen aus dem Verwaltungsgebäude zu retten, sagte er. Aus den Trümmern in der Inselhauptstadt Mamuju seien Stimmen zu hören.

Das Beben erschütterte die Insel gegen 01.28 Uhr Ortszeit. Das Zentrum des Erdstosses lag bei Majene im Westteil der Insel. Unter anderem seien in der Region mehrere Erdrutsche gemeldet worden, berichtete der Zivilschutz.

Sulawesi liegt zwischen Borneo und Neuguinea, wird im Norden vom Äquator durchschnitten. Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der für häufige Erdbeben und Vulkanausbrüche bekannt ist.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Kanton Schwyz bittet Personen ab 65 Jahren zur Corona-Impfung
Regional

Auch Kanton Schwyz bittet Personen ab 65 Jahren zur Corona-Impfung

Der Kanton Schwyz lässt Personen ab 65 Jahren zur Corona-Impfung zu. Diese Personengruppe kann sich ab Freitag auf der kantonalen Webseite registrieren. Abgeschlossen sind die Impfungen in den Schwyzer Pflegeheimen.

Moderna will Produktionskapazitäten für Corona-Impfstoff ausbauen
International

Moderna will Produktionskapazitäten für Corona-Impfstoff ausbauen

Das US-Unternehmen Moderna will die Produktionskapazitäten für seinen Corona-Impfstoff ausbauen.

Doppelt so viele Zahlungen mit elektronischer Rechnung wegen Corona
Wirtschaft

Doppelt so viele Zahlungen mit elektronischer Rechnung wegen Corona

Herr und Frau Schweizer werden in der Coronakrise immer digitaler. Aktuell nützen laut Angaben der Schweizer Börsenbetreiberin SIX mehr als zwei Millionen eBill und bezahlen ihre Rechnungen somit digital.

FC Thun jetzt neun Verlustpunkte hinter GC zurück
Sport

FC Thun jetzt neun Verlustpunkte hinter GC zurück

In der 22. Runde der Challenge League büsst der FC Thun weitere Punkte auf Leader Grasshoppers ein. Die Berner Oberländer verlieren daheim gegen Stade Lausanne-Ouchy 0:2.