Mitglied von K-Pop-Band BTS muss im Dezember Wehrdienst antreten


News Redaktion
International / 24.11.22 06:29

Das älteste Mitglieder der weltweit erfolgreichen K-Pop-Band BTS muss Mitte Dezember seinen Wehrdienst antreten. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag berichtete, wird der 29-jährige Jin eine fünfwöchige Grundausbildung durchlaufen.

Das älteste Mitglieder der weltweit erfolgreichen K-Pop-Band BTS muss Mitte Dezember seinen Wehrdienst antreten. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag berichtete, wird der 29-jährige Jin erst eine fünfwöchige Grundausbildung durchlaufen, dann gehts an die Front. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/LEE JIN-MAN)
Das älteste Mitglieder der weltweit erfolgreichen K-Pop-Band BTS muss Mitte Dezember seinen Wehrdienst antreten. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag berichtete, wird der 29-jährige Jin erst eine fünfwöchige Grundausbildung durchlaufen, dann gehts an die Front. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/LEE JIN-MAN)

Danach wird er einer "Fronteinheit" zugeteilt wird. Fans reagierten besorgt. "Mir wurde buchstäblich das Herz schwer, als ich las, dass er an der Front eingesetzt wird", schrieb ein Fan auf Twitter. "Warum an der Front? Warum?"

In Südkorea muss jeder gesunde Mann bis zu seinem 30. Lebensjahr einen rund zwei Jahre langen Wehrdienst ableisten. Wer sich entzieht, muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Eine Befreiung ist nur für Spitzensportler wie Olympia-Medaillengewinner sowie klassische Musiker vorgesehen. Popstars fallen nicht in diese Kategorie, obwohl in Südkorea seit Jahren über eine Ausnahmeregelung für die BTS-Stars diskutiert wird.

Die sieben Mitglieder von BTS sind mittlerweile zwischen 24 und 29 Jahre alt. Es war daher schon länger klar, dass zumindest Jin bald seinen Wehrdienst antreten muss. Im Juni hatte die Gruppe ohnehin angekündigt, dass sie eine Auszeit nehmen und sich die einzelnen Mitglieder vorübergehend auf Solo-Projekte konzentrieren wollten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen
International

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen

Wenn es um Deutschland geht, wird Jaroslaw Kaczynski besonders boshaft. So auch im niederschlesischen Legnica, wo der mächtige Chef von Polens nationalkonservativer Regierungspartei PiS am Wochenende eine anderthalbstündige Rede hielt. Deutschland strebe die Vorherrschaft in Europa an, warnte Kaczynski sein Publikum. Und legte nach: Die Deutschen wollten heute mit friedlichen Mitteln das erreichen, was sie sich einst mit militärischen Mitteln vorgenommen hätten.

Unwetterwarnung auf Ischia
International

Unwetterwarnung auf Ischia

Wegen einer neuen Unwetterwarnung sind mehr als 1000 Menschen auf der zuletzt von heftigen Erdrutschen heimgesuchten Insel Ischia zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert worden. Die Evakuierungen sollten am Freitag um 16 Uhr beginnen, wie die Behörden ankündigten.

Harry und Meghan übernehmen operatives Geschäft bei Archewell
International

Harry und Meghan übernehmen operatives Geschäft bei Archewell

Der britische Prinz Harry (38) und seine Frau Herzogin Meghan (41) übernehmen künftig selbst das operative Geschäft bei ihrer Produktionsfirma Archewell und der gleichnamigen Stiftung. Das liess das Paar am Sonntag mitteilen, nachdem die bisherige Archewell-Präsidentin Mandana Dayani ihr Amt niedergelegt hatte. Die Stabübergabe sei von vorneherein geplant gewesen. Dayani habe die Aufgabe nur während der Elternzeit von Meghan und Harry übernommen. "Es wird keinen Ersatz für diese Position geben und Ms. Dayani unterstützt den Herzog und die Herzogin vollkommen in ihrer neuen Führungsrolle und sie bleiben Freunde", so die Mitteilung weiter.

Weltcup-Auftakt mit doppeltem Schweizer Triumph
Sport

Weltcup-Auftakt mit doppeltem Schweizer Triumph

Die beiden jungen Ski-Freestyler Pirmin Werner als Sieger und Noé Roth als Zweiter bescheren der Schweiz im finnischen Ruka einen fabelhaften Auftakt in die Weltcup-Saison der Aerials-Athleten.