Mobiltelefone aus Einkaufszentrum gestohlen


Roman Spirig
Regional / 05.11.18 19:50

Im Einkaufszentrum Wiggispark in Netstal GL sind in der Nacht auf Montag bei einem Einbruch diverse Mobiltelefone gestohlen worden. Der angerichtete Sachschaden beträgt laut der Glarner Polizei mehrere tausend Franken.

Mobiltelefone aus Einkaufszentrum gestohlen  (Foto: KEYSTONE /  / )
Mobiltelefone aus Einkaufszentrum gestohlen (Foto: KEYSTONE / / )

Die Deliktsumme konnte noch nicht genau beziffert werden, wie es weiter hiess. Die Täterschaft hatte sich mit Gewalt Zutritt zur Haupthalle verschafft und nahm den Swisscom-Shop ins Visier. Dort wurden mehrere Behältnisse aufgebrochen und die Mobiltelefone gestohlen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Captain Marvel" hält schweizweit die Spitze

Rund 40'000 Filmfans haben am Wochenende in den Schweizer Kinos das Superheldinnen-Epos "Captain Marvel" gesehen. Das waren zwar 20'000 weniger als vor einer Woche. Gleichwohl reichte das Interesse weiterhin souverän für den Spitzenplatz in den Charts.

Bei RUAG bleibt kein Stein auf dem andern! Bundesrätin Amherd erklärt Privatisierung und Verkauf
Schweiz

Bei RUAG bleibt kein Stein auf dem andern! Bundesrätin Amherd erklärt Privatisierung und Verkauf

Beim bundesnahen Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag bleibt in den nächsten Jahren kein Stein auf dem anderen: Der internationale Unternehmensteil soll vollständig privatisiert oder verkauft werden. Die Arbeitsplätze in der Schweiz sind mittelfristig gesichert.

Offenbar
International

Offenbar "terroristischer" Angriff in Utrecht in den Niederlanden

Bei einem Angriff in einer Strassenbahn in Utrecht hat ein Schütze einem Medienbericht zufolge mindestens einen Menschen getötet und mehrere weitere Menschen verletzt.

SVP Aargau hält an Regierungsrätin Roth fest, droht aber mit Rücktrittsforderung
Regional

SVP Aargau hält an Regierungsrätin Roth fest, droht aber mit Rücktrittsforderung

Die SVP Aargau hält vorerst an ihrer Regierungsrätin Franziska Roth fest. Wenn sich die Vorsteherin des Gesundheits- und Sozialdepartementes bei ihrer Amtsführung nicht massiv verbessert, wird sie noch vor den Sommerferien von ihrer Partei zum Rücktritt aufgefordert.